Das bin ich


Hallo, schön dass Du hier bist.

Mein Name ist Matthias und ich bin leidenschaftlicher Reisegeschichtenschreiber, Outdoorfan, Fotograf, Genussmensch und am liebsten in der freien Natur unterwegs. Natürlich besuche ich auch gerne interessante Städte, Events, Konzerte und gehe unheimlich gerne Essen und Trinken. Dazu gehört für mich ein leckeres Glas Wein. Überhaupt ziehen mich die Weinanbaugebiete am meisten an, denn der Wein ist wählerisch. Er gedeiht nur auf besonderen Böden (Terroir) in  vom Klima begünstigten Regionen unserer Erde.

 

Wann immer es geht bin ich am Liebsten mit Familie und Wohnmobil auf Tour, bei längeren Wandertouren auch mal alleine oder mit einem guten Freund.

Geboren bin ich am Niederrhein und somit ein "waschechter" Rheinländer. Ich lebe in der Nähe von Düsseldorf. Dies ist also mein HEIMATblog.

Ich danke Dir für Deinen Besuch recht herzlich und freue mich "wie Bolle", wenn ich Dir mit meinen Vorschlägen und Ideen einen schönen Tag bereiten kann. Schreib mir doch einfach, was Dich inspiriert hat und wie es Dir gefallen hat. Das finde ich toll!


"Gestatten, mein Name ist 'Tante Willma' -  so hat mich mein Besitzer der "Reisende Reporter" genannt. Ihr wollt wissen wie ich zu diesem Namen kam? Nun, ich bin 23 Jahre jung und wir haben uns über eine klassische Kontaktanzeige kennen und lieben gelernt. Inzwischen  begleite ich meine neue Familie seit 2013 durch Deutschland und ganz Europa - und das ziemlich zuverlässig. Im Winter ist mir manchmal etwas kalt und so kam ich zu meinem Namen als der "Reisende Reporter" seine Frau fragte:  " Wollen wir mal sehen , ob er heute anspringt? Ist ja so eine Sache mal will er, mal will er nicht?!" Und die erstaunte Antwort auf mein zuverlässiges Dieselschnurren war, in typisch rheinischem Dialekt: "Oh, heute will ma!"

Der Name war geboren und die Geschlechtsumwandlung von der Wagen und das Womo zu die Tante Willma war vollzogen."

 

Selbstverständlich lassen sich auch alle Reisetipps mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen, aber wenn Ihr dann über Nacht bleiben wolltet müsst Ihr im Hotel einchecken. Mit dem Wohnmobil ist es halt etwas Spezielles und deswegen ist meine website natürlich für die Wohnmobilisten unter Euch besonders interessant.

 Dieses "Rolling Home" ist für mich bei meinen Recherchen ein zweites zu Hause geworden. Daher werdet Ihr ab sofort immer wieder hilfreiche Hinweise zu kostengünstigen oder kostenlosen Stell- und Campingplätzen bei den Touren finden. Es gibt nichts schöneres  als am Ende eines ausgefüllten Tages im Mobil das Erlebte Revue passieren zu lassen und hier zum bloggen aufzubereiten, damit uns nicht der Stoff ausgeht *zwinker* 


Tante Willma auf großer Fahrt, hier Istrien Mittelmeer
Tante Willma auf großer Fahrt, hier Istrien Mittelmeer

Der REISEBLOG und die Folgen:

mein erstes Interview

Im Sommer 2017 war es schon soweit. Ich wurde zum ehrenamtlichen Botschafter für den Genuss und Stellplatzführer "Landvergnügen" ernannt.

Als begeisterter Wohnmobilist und Camper aus Passion kam ich an Landvergnügen gar nicht vorbei. So war es dann bereits auf dem Caravansalon 2016 so, dass eine wegweisende Begegnung ihren Lauf nahm. Ich wurde auf das Konzept des Genuss- und Stellplatzführers Landvergnügen aufmerksam.  So etwas hat Deutschland und seinen Caravan- und Wohnmobilbesitzern tatsächlich gefehlt. Dieses Konzept hat mich sofort derart begeistert, dass ich am liebsten immer auf den Höfen stehen mag, bei meinen Reisen durch unser wunderschönes Land, um das Landvergnügen so oft es geht zu genießen.

Wenn Ihr losfahrt mit diesem einzigartigen Stellplatzführer werdet Ihr sofort erkennen, was ich damit meine. Es folgte ein erstes Interview um mich in Berlin und im BLOG vom Landvergnügen-Magazin vorzustellen. Und hier gibt es den LINK dazu.

Der Erste Backlink!

An einem Wochenende im September fand das erste Botschafter-Treffen des Stellplatzführers Landvergnügen auf dem Rittergut Meinbrexen statt. Ein wahrhaft tolles Ereignis mit tollen Menschen. 

Diese Erlebnisse dort verarbeitete ich in meinem Tourbericht "Rittergut Meinbrexen". Dieser Artikel führte zum ersten backlink, dem des Rittergutes und eines Artikels nebst Empfehlung meines Reiseblogs. 

Damit war der Euch vorliegende Blog erstmals geadelt, im sprichwörtlichen und tatsächlichen Sinn.

Die Auflagenstärkste Tageszeitung des Ruhrgebietes NRZ/WAZ Stellt den BLOG vor

Der Herbst ist da und diesem Umstand ist die Idee geschuldet eine kurze Serie über attraktive Touren in meiner Heimatstadt

zu schreiben. Die Kontaktaufnahme mit der Lokalredaktion Duisburg West der NRZ/WAZ Funke Medien Gruppe mündet in einem Porträt meiner Person und einer ersten Auftragsarbeit: Drei Wandertouren mit Hintergrund und Highlights zu erstellen!

Los ging es am 11.10.2017 mit einem Portät meiner Person und meiner Tätigkeit als Blogger und Botschafter für "Landvergnügen"

Der erste Zeitungsartikel

14.10.2017 Im Auftrag der NRZ/WAZ Lokalredaktion Duisburg-Rheinhausen erscheint mein erster Zeitungsartikel aus der Auftragsarbeit für die Herbstferien 2017. Dazu erwanderte ich das Naturschutzgebiet Friemersheimer Rheinauen und veröffentlichte parallel meinen Blogbericht "Duisburger Rhein-Romantik". Für diesen Wanderbericht mit kulturellen und kulinarischen Highlights zwischen Krefeld-Uerdingen und Rheinhausen-Friemersheim wurde mir ein großartiger Artikel in der NRZ/WAZ eingeräumt. Darauf bin ich schon etwas stolz.

teil zwei der Wander-serie im Duisburger Westen der NRZ/WAZ-Tageszeitung

24.10.2017 Die Zweite Auftragsarbeit für die NRZ/WAZ wird veröffentlicht: Eine Wanderung von Duisburg Baerl nach Oroy und zurück. Eine Tageswanderung von 16 Kilometern Länge mit exklusiven kulinarischen Empfehlungen, Bademöglichkeiten, einer Stadt mit Geschichte und "Vater Rhein". Die Resonanz ist umwerfend, gilt der Artikel gleich an drei Tagen als "MEISTGELESEN". Parallel erscheint der Blogartikel mit dem Titel "Duisburger Westen-Schmelztigel zwischen Industrie und Niederhein" Hier geht es zum NRZ-Artikel.

teil drei der Wander-serie im Duisburger Westen der NRZ/WAZ-Tageszeitung

04.11.2017 Der dritte Teil der Wanderungen im Duisburger Westen wird in einem großen Artikel mit 4 Bildern, einer Grafik und erneuter Blog-Empfehlung  in der Samstagsausgabe der NRZ/WAZ veröffentlicht. Bei dieser Kurzwanderung geht es von Duisburg Baerl um den Waldsee herum auf die älteste renaturierte Halde des Ruhrgebietes hinauf zum größten Montankunstwerk der Welt: dem Geleucht von Otto Piene. Dessen Kunstwerk ging Ende der neunziger Jahre in die konzeptionelle Planung und wurde vor 10 Jahren im Beisein des Künstlers feierlich eingeweiht.

Heute ist dieser lanschaftliche Hotspot Teil der "Route der Industriekultur" und zählt zu den sehenswertesten Halden-Erlebnissen in NRW. 

Hier folgt der link zum NRZ/WAZ Artikel mit dem Titel: Wanderung vom Baerler Waldsee auf die Rheinpreussenhalde.

Natürlich gibt es auch den dazu gehörenden Blogartikel mit noch mehr Informationen hier.

2018 beginnt mit einer Einladung zur Gastkolumne im Taktmagazin der Deutschen Bahn

16.03.2018 Im Januar 2018 erreichte mich eine E-Mail vom Verlag fischer appelt aus Hamburg. Eine Redakteurin war auf meinen Reiseblog aufmerksam geworden und fragte an, ob ich als NRW-Experte nicht bereit wäre in einem Lifestyle-Magazin für NRW eine Gastkolumne zu schreiben. Ich beantwortete ihre E-Mail voller Vorfreude spontan mit "ja!" und heraus kam ein Bericht über Köln-Riehl, hier im Blog meine Tour Nr. 8. Heute am 16.03.2018 halte ich nun als Ergebnis dieser einmalig spontanen Zusammenarbeit die Frühjahrsausgabe des Takt-Magazins für NRW der Deutschen Bahn Regio in den Händen. Darauf bin ich schon deswegen ein wenig stolz, weil mir redaktionell eine ganze Seite in der Heftmitte mit Reproduktion von sechs meiner Bilder zur Verfügung gestellt wurde. Darüber hinaus ist die Deutsche Bahn Auftraggeber dieser Zeitschrift und so erhält der Artikel über die Verteilung in allen Regionalzügen unseres Bundeslandes eine optimale Verbreitung, und das in einer Auflagenstärke von, so wurde mir gesagt, 65.000 Stück. Dafür und für den backlink zu meinem Blog auf der Internetversion des Berichtes möchte ich mich an dieser Stelle auch offiziell recht herzlich bedanken!

 

Mein Tipp an alle Blogleser: wenn ihr mal mit dem Zug zu den hier beschriebenen Touren unterwegs seid, schnappt euch das Reisemagazin TAKT, welches in den Zügen und größeren Bahnhöfen ausliegt, oder lest es online, es ist wirklich sehr lohnenswert (nicht nur weil ich darin einen Artikel veröffentlicht habe). Hier der link für Euch: www.takt-magazin-nrw.de

Neue Online-Kooperation mit Reiseveranstalter IX-Tours und Bloggerinterview:

11.06.2018 Seit dem heutigen Tag besteht eine online-Kooperation zwischen dem Reiseveranstalter ix-Tours und diesem Reiseblog. Ix-Tours ist ein Reiseveranstalter, welcher seit über 25 Jahren Bildungsreisen, Klassenfahrten und Kulturreisen anbietet. Im Zusammenhang mit dieser Kooperation wurde ich als NRW-Experte interviewt und dieses Interview wurde heute mit einem backlink auf meinen Reiseblog veröffentlicht. Das macht mich sehr froh, denn es waren dem sehr anregende Gespräche voraus gegangen und ich bin sehr neugierig, was sich daraus in Zukunft noch entwickeln wird. Und jetzt -vorsicht WERBUNG! -könnt ihr, wenn ihr Euch für dieses Interview interessiert und noch mehr über mich erfahren wollt  diesem weblink folgen: https://ix-tours.blogspot.com/2018/06/reiseblogger-interview-mit-matthias-von.html 

 

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Finja Brandenburg von ix-Tours, die dieses Interview ermöglicht hat und wenn Ihr mehr über organisierte Bildungs-und Kulturreisen erfahren möchtet, dann klickt ihr unten in das wunderschöne Bild vom Kölner Dom und landet direkt bei ix-Tours. Viel Spass bei diesen Reisen wünsche ich Euch!

Der Deutsche Jugendherbergsverband Sektion Rheinland wird Kooperationspartner

11.09.2018, Hotel Franz in Essen. Der ADAC lädt ein zu einer Informationsveranstaltung "Grenzenlos Reisen" für Menschen mit Handicap. Durch mein Engagement und meine Unterstützung in diese Richtung bin ich auf dieser Messe u. a. mit dem DJH ins Gespröäch gekommen. Dabei kam spontan eine Kooperation zustande, die in meiner ersten Jugendherberhsübernachtung seit 26 Jahren endete. Es folgte eine Einladung zur Burg Blankenheim in Blankenheim (Nordeifel) und dieser Kurztrip führte zur Burgenroute, welche gleichzeitig mein 50. Reisebericht für diesen Blog geworden ist. Herzlichen Dank dafür und wen ich neugierig gemacht habe, für den gibt es hier den Bloglink zu:

Mittelalter pur - die Burgenroute in der Nordeifel.