Das bin ich


Hallo, schön dass Du hier bist.

Mein Name ist Matthias und ich bin leidenschaftlicher Reisegeschichtenschreiber, Outdoorfan, Fotograf, Genussmensch und am liebsten in der freien Natur unterwegs. Natürlich besuche ich auch gerne interessante Städte, Events, Konzerte und gehe unheimlich gerne Essen und Trinken. Dazu gehört für mich ein leckeres Glas Wein. Überhaupt ziehen mich die Weinanbaugebiete am meisten an, denn der Wein ist wählerisch. Er gedeiht nur auf besonderen Böden (Terroir) in  vom Klima begünstigten Regionen unserer Erde.

 

Wann immer es geht bin ich am Liebsten mit Familie und Wohnmobil auf Tour, bei längeren Wandertouren auch mal alleine oder mit einem guten Freund.

Geboren bin ich am Niederrhein und somit ein "waschechter" Rheinländer. Ich lebe in der Nähe von Düsseldorf. Dies ist also mein HEIMATblog.

Ich danke Dir für Deinen Besuch recht herzlich und freue mich "wie Bolle", wenn ich Dir mit meinen Vorschlägen und Ideen einen schönen Tag bereiten kann. Schreib mir doch einfach, was Dich inspiriert hat und wie es Dir gefallen hat. Das finde ich toll!


"Gestatten, mein Name ist 'Tante Willma' -  so hat mich mein Besitzer der "Reisende Reporter" genannt. Ihr wollt wissen wie ich zu diesem Namen kam? Nun, ich bin 23 Jahre jung und wir haben uns über eine klassische Kontaktanzeige kennen und lieben gelernt. Inzwischen  begleite ich meine neue Familie seit 2013 durch Deutschland und ganz Europa - und das ziemlich zuverlässig. Im Winter ist mir manchmal etwas kalt und so kam ich zu meinem Namen als der "Reisende Reporter" seine Frau fragte:  " Wollen wir mal sehen , ob er heute anspringt? Ist ja so eine Sache mal will er, mal will er nicht?!" Und die erstaunte Antwort auf mein zuverlässiges Dieselschnurren war, in typisch rheinischem Dialekt: "Oh, heute will ma!"

Der Name war geboren und die Geschlechtsumwandlung von der Wagen und das Womo zu die Tante Willma war vollzogen."

 

Selbstverständlich lassen sich auch alle Reisetipps mit dem Auto oder den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen, aber wenn Ihr dann über Nacht bleiben wolltet müsst Ihr im Hotel einchecken. Mit dem Wohnmobil ist es halt etwas Spezielles und deswegen ist meine website natürlich für die Wohnmobilisten unter Euch besonders interessant.

 Dieses "Rolling Home" ist für mich bei meinen Recherchen ein zweites zu Hause geworden. Daher werdet Ihr ab sofort immer wieder hilfreiche Hinweise zu kostengünstigen oder kostenlosen Stell- und Campingplätzen bei den Touren finden. Es gibt nichts schöneres  als am Ende eines ausgefüllten Tages im Mobil das Erlebte Revue passieren zu lassen und hier zum bloggen aufzubereiten, damit uns nicht der Stoff ausgeht *zwinker* 


Tante Willma auf großer Fahrt, hier Istrien Mittelmeer
Tante Willma auf großer Fahrt, hier Istrien Mittelmeer

Der REISEBLOG und die Folgen:

mein erstes Interview

Im Sommer 2017 war es schon soweit. Ich wurde zum ehrenamtlichen Botschafter für den Genuss und Stellplatzführer "Landvergnügen" ernannt.

Als begeisterter Wohnmobilist und Camper aus Passion kam ich an Landvergnügen gar nicht vorbei. So war es dann bereits auf dem Caravansalon 2016 so, dass eine wegweisende Begegnung ihren Lauf nahm. Ich wurde auf das Konzept des Genuss- und Stellplatzführers Landvergnügen aufmerksam.  So etwas hat Deutschland und seinen Caravan- und Wohnmobilbesitzern tatsächlich gefehlt. Dieses Konzept hat mich sofort derart begeistert, dass ich am liebsten immer auf den Höfen stehen mag, bei meinen Reisen durch unser wunderschönes Land, um das Landvergnügen so oft es geht zu genießen.

Wenn Ihr losfahrt mit diesem einzigartigen Stellplatzführer werdet Ihr sofort erkennen, was ich damit meine. Es folgte ein erstes Interview um mich in Berlin und im BLOG vom Landvergnügen-Magazin vorzustellen. Und hier gibt es den LINK dazu.

Der Erste Backlink!

An einem Wochenende im September fand das erste Botschafter-Treffen des Stellplatzführers Landvergnügen auf dem Rittergut Meinbrexen statt. Ein wahrhaft tolles Ereignis mit tollen Menschen. 

Diese Erlebnisse dort verarbeitete ich in meinem Tourbericht "Rittergut Meinbrexen". Dieser Artikel führte zum ersten backlink, dem des Rittergutes und eines Artikels nebst Empfehlung meines Reiseblogs. 

Damit war der Euch vorliegende Blog erstmals geadelt, im sprichwörtlichen und tatsächlichen Sinn.

Die Auflagenstärkste Tageszeitung des Ruhrgebietes NRZ/WAZ Stellt den BLOG vor

Der Herbst ist da und diesem Umstand ist die Idee geschuldet eine kurze Serie über attraktive Touren in meiner Heimatstadt

zu schreiben. Die Kontaktaufnahme mit der Lokalredaktion Duisburg West der NRZ/WAZ Funke Medien Gruppe mündet in einem Porträt meiner Person und einer ersten Auftragsarbeit: Drei Wandertouren mit Hintergrund und Highlights zu erstellen!

Los ging es am 11.10.2017 mit einem Portät meiner Person und meiner Tätigkeit als Blogger und Botschafter für "Landvergnügen"

Der erste Zeitungsartikel

14.10.2017 Im Auftrag der NRZ/WAZ Lokalredaktion Duisburg-Rheinhausen erscheint mein erster Zeitungsartikel aus der Auftragsarbeit für die Herbstferien 2017. Dazu erwanderte ich das Naturschutzgebiet Friemersheimer Rheinauen und veröffentlichte parallel meinen Blogbericht "Duisburger Rhein-Romantik". Für diesen Wanderbericht mit kulturellen und kulinarischen Highlights zwischen Krefeld-Uerdingen und Rheinhausen-Friemersheim wurde mir ein großartiger Artikel in der NRZ/WAZ eingeräumt. Darauf bin ich schon etwas stolz.

teil zwei der Wander-serie im Duisburger Westen der NRZ/WAZ-Tageszeitung

24.10.2017 Die Zweite Auftragsarbeit für die NRZ/WAZ wird veröffentlicht: Eine Wanderung von Duisburg Baerl nach Oroy und zurück. Eine Tageswanderung von 16 Kilometern Länge mit exklusiven kulinarischen Empfehlungen, Bademöglichkeiten, einer Stadt mit Geschichte und "Vater Rhein". Die Resonanz ist umwerfend, gilt der Artikel gleich an drei Tagen als "MEISTGELESEN". Parallel erscheint der Blogartikel mit dem Titel "Duisburger Westen-Schmelztigel zwischen Industrie und Niederhein" Hier geht es zum NRZ-Artikel.

teil drei der Wander-serie im Duisburger Westen der NRZ/WAZ-Tageszeitung

04.11.2017 Der dritte Teil der Wanderungen im Duisburger Westen wird in einem großen Artikel mit 4 Bildern, einer Grafik und erneuter Blog-Empfehlung  in der Samstagsausgabe der NRZ/WAZ veröffentlicht. Bei dieser Kurzwanderung geht es von Duisburg Baerl um den Waldsee herum auf die älteste renaturierte Halde des Ruhrgebietes hinauf zum größten Montankunstwerk der Welt: dem Geleucht von Otto Piene. Dessen Kunstwerk ging Ende der neunziger Jahre in die konzeptionelle Planung und wurde vor 10 Jahren im Beisein des Künstlers feierlich eingeweiht.

Heute ist dieser lanschaftliche Hotspot Teil der "Route der Industriekultur" und zählt zu den sehenswertesten Halden-Erlebnissen in NRW. 

Hier folgt der link zum NRZ/WAZ Artikel mit dem Titel: Wanderung vom Baerler Waldsee auf die Rheinpreussenhalde.

Natürlich gibt es auch den dazu gehörenden Blogartikel mit noch mehr Informationen hier.

2018 beginnt mit einer Einladung zur Gastkolumne im Taktmagazin der Deutschen Bahn

16.03.2018 Im Januar 2018 erreichte mich eine E-Mail vom Verlag fischer appelt aus Hamburg. Eine Redakteurin war auf meinen Reiseblog aufmerksam geworden und fragte an, ob ich als NRW-Experte nicht bereit wäre in einem Lifestyle-Magazin für NRW eine Gastkolumne zu schreiben. Ich beantwortete ihre E-Mail voller Vorfreude spontan mit "ja!" und heraus kam ein Bericht über Köln-Riehl, hier im Blog meine Tour Nr. 8. Heute am 16.03.2018 halte ich nun als Ergebnis dieser einmalig spontanen Zusammenarbeit die Frühjahrsausgabe des Takt-Magazins für NRW der Deutschen Bahn Regio in den Händen. Darauf bin ich schon deswegen ein wenig stolz, weil mir redaktionell eine ganze Seite in der Heftmitte mit Reproduktion von sechs meiner Bilder zur Verfügung gestellt wurde. Darüber hinaus ist die Deutsche Bahn Auftraggeber dieser Zeitschrift und so erhält der Artikel über die Verteilung in allen Regionalzügen unseres Bundeslandes eine optimale Verbreitung, und das in einer Auflagenstärke von, so wurde mir gesagt, 65.000 Stück. Dafür und für den backlink zu meinem Blog auf der Internetversion des Berichtes möchte ich mich an dieser Stelle auch offiziell recht herzlich bedanken!

 

Mein Tipp an alle Blogleser: wenn ihr mal mit dem Zug zu den hier beschriebenen Touren unterwegs seid, schnappt euch das Reisemagazin TAKT, welches in den Zügen und größeren Bahnhöfen ausliegt, oder lest es online, es ist wirklich sehr lohnenswert (nicht nur weil ich darin einen Artikel veröffentlicht habe). Hier der link für Euch: www.takt-magazin-nrw.de

Neue Online-Kooperation mit Reiseveranstalter IX-Tours und Bloggerinterview:

11.06.2018 Seit dem heutigen Tag besteht eine online-Kooperation zwischen dem Reiseveranstalter ix-Tours und diesem Reiseblog. Ix-Tours ist ein Reiseveranstalter, welcher seit über 25 Jahren Bildungsreisen, Klassenfahrten und Kulturreisen anbietet. Im Zusammenhang mit dieser Kooperation wurde ich als NRW-Experte interviewt und dieses Interview wurde heute mit einem backlink auf meinen Reiseblog veröffentlicht. Das macht mich sehr froh, denn es waren dem sehr anregende Gespräche voraus gegangen und ich bin sehr neugierig, was sich daraus in Zukunft noch entwickeln wird. Und jetzt -vorsicht WERBUNG! -könnt ihr, wenn ihr Euch für dieses Interview interessiert und noch mehr über mich erfahren wollt  diesem weblink folgen: https://ix-tours.blogspot.com/2018/06/reiseblogger-interview-mit-matthias-von.html 

 

Ich bedanke mich ganz herzlich bei Finja Brandenburg von ix-Tours, die dieses Interview ermöglicht hat und wenn Ihr mehr über organisierte Bildungs-und Kulturreisen erfahren möchtet, dann klickt ihr unten in das wunderschöne Bild vom Kölner Dom und landet direkt bei ix-Tours. Viel Spass bei diesen Reisen wünsche ich Euch!

Der Deutsche Jugendherbergsverband Sektion Rheinland wird Kooperationspartner

11.09.2018, Hotel Franz in Essen. Der ADAC lädt ein zu einer Informationsveranstaltung "Grenzenlos Reisen" für Menschen mit Handicap. Durch mein Engagement und die Tatsache, dass unsere Tochter für den aktuellen Katalog des DJH zum Fotoshooting eingeladen wurde bin ich auf dieser Messe mit dem DJH ins Gespräch gekommen. Dabei kam spontan eine Kooperation zustande, die in meiner ersten Übernachtung in einer Jugendherberge seit 26 Jahren endete. Es folgte eine Einladung zur Burg Blankenheim in Blankenheim (Nordeifel) und dieser Kurztrip führte zur Burgenroute, welche gleichzeitig mein 50. Reisebericht für diesen Blog geworden ist. Herzlichen Dank dafür! Wer zu einer abenteuerlichen Reise in eine deutsche "Jugendburg" mehr erfahren möchte, für den gibt es hier den Bloglink zu:

Mittelalter pur - die Burgenroute in der Nordeifel.

Zweite Tour für den DJH Sektion rheinland: zu Europas grüner Hauptstadt 2018

Natürlich geht es mit anspruchsvollen und erlebnisreichen Touren für den Deutschen Jugendherbergsverband auch in 2019 weiter. Meine zweite Tour an den Niederrhein nach Kleve und Nijmwegen fand am ersten Adventswochenende statt. Es war eine ganz andere Erfahrung im Vergleich zu Blankenheim und nicht minder spannend. Doch seht selbst: Kleve und seine Jugendherberge sind tatsächlich eine Destination für das ganze Jahr! Hier der Bloglink zu dieser Geschichte mit wirklich persönlichem Hintergrund, denn ohne die Verkettungen der besonderen Abläufe in den letzten Kriegstagen des Zweiten Weltkrieges würde ich heute gar nicht existieren. 

Erster freier Vortrag über die Schönheit unserer Heimat NRW

Im Februar 2019 war es erstmalig soweit. Unserer befreundeten Landvergnügen Botschafter Angela und Hans Peter Hoppe luden uns ein nach Calle in die Caller Schweiz, um ein erlebnisreiches Wochenende in diesem wunderschönen Landstrich des Sauerlands zu verbringen. Geplant war außerdem für Samstag Abend als Jahresauftaktveranstaltung mein Vortrag in der Community "Wohnmobilstammtisch" mit folgendem Thema: "Mit dem Wohnmobil durch Nordrhein Westfalen". Bei vollem Haus hielt ich einen 90 minütigen Vortrag über die besonderen Stellplätze und  Sehenswürdigkeiten in NRW vor einem begeisterten Camper-Forum. Heute kann ich sagen: Redner-Taufe mit Bravour bestanden. Es wurde dann noch ein heiterer Abend an dem mich viele Leute noch unter vier Augen ansprachen für diverse Reisetipps.

mein erstes Blogger Barcamp - im april 2019

Das Frühjahr hatte gerade begonnen und die Sonne hatte noch nicht genügend Energie für die ersten Blüten im Garten, da flatterte eine Einladung von Markus Balkow zu einem Blogger Barcamp im April 2019 am Diemelsee, Sauerland in mein E-Mail-Postfach. DANKE Markus! Das war ja genau das Richtige für mich. Ich lernte Blogger aus allen Regionen Deutschlands kennen, u.a. auch solche, die wie Biggi und Florian bereits von ihrem Blog ihren Lebensunterhalt bestreiten können. Darüber hinaus gab es Vorträge in dieser "Unkonferenz", die es in sich hatten: Da ging es um SEO-Managment, Outdoor-Equipment, Zielgruppendefinitionen in der Tourismusbranche, namhafte Redakteure erklärten uns worauf es bei guten Texten ankommt, wie beispielsweise Ulli Pramann von "Wanderbares Deutschland". Ein persönlicher Gewinn, denn ich durfte ihn persönlich kennenlernen, ebenso wie die Touristiker des Sauerlandes an der Grenze zwischen NRW und Hessen, allen voran Andrew Kesper, die dieses Event mit gestaltet haben und ihre Räumlichkeiten zur Verfügung stellten. Ein voller Erfolg der nach Wiederholung ruft und der noch lange nachwirkt!

CANON DEUTSCHLAND WIRD KOOPERATIONSPARTNER

Im Mai 2019 hörte ich mal wieder auf meinen Bauch, etwas was ich viel öfter tun sollte, und schrieb eine Marketing-E-Mail an Canon Deutschland mit dem Ziel meinen Reiseblog als ersten online Tourenguide für NRW in Deutschland vorzustellen und eine Kooperation auf den Weg zu bringen. Und siehe da, ich habe Erfolg! Seit Mai 2019 ist CANON Deutschland Kooperationspartner dieses Reiseblogs und unterstützt mich seit  nun mehr als einem Jahr zum einen mit einer digitalen Spiegelreflex Kamera (Top Seller EOS 77d) nebst Equipment. Zusätzlich werden meine Reiseberichte in loser Reihenfolge auch auf dem Facebook-Auftritt von Canon promotet, was ich natürlich absolut genial finde! DANKE an SANDRA und SONJA von CANON, für ein Jahr SUPPORT, es werden noch weitere Jahre folgen, da bin ich sicher :o)

Der DJH Rheinland erteilt den nächsten Auftrag für eine Mehrtages-Tour

Die Kommunikation mit dem DJH Rheinland war seit Dezember 2018 nicht unterbrochen und so kam es zu einer weiteren hoch spannenden Kooperation im Juni 2019. Ich hatte vorgeschlagen ein Experiment zu wagen und darüber zu berichten: Wir unternahmen eine  Drei-Generationen-Reise zur Jugendherberge Aachen, einem modernen internationalen Jugendgästehaus. Dabei sind die Großeltern beide 75, wir Eltern Ende 40-Anfang 50 und die 19 jährige Tochter. Wie kann man einen Aufenthalt für diese drei Generationen-mit einer maximalen Altersdifferenz von 56 Jahren- in einer Jugendherberge gestalten und dabei allen Interessen gerecht werden? Nun die Großeltern erlebten eine Verjüngungskur in einem behinderten gerechten Doppelzimmer, alles ebenerdig, und mit viel Platz, wir Eltern erlebten eine Zeitreise in unsere eigene Jugend und auch unsere 19 jährige Tochter fand den Familienausflug und das abwechslungsreiche Tagesprogramm gar nicht mal so "uncool" - gecheckt!

Herausgekommen sind dabei gleich zwei Geschichten und ich sage nur: Fortsetzung folgt!

Erster Auftrag einer Leader Region zur Berichterstattung!

Das Büro Frauns in Münster unter Federführung von Tillmann Insinger wird auf den Reiseblog NRW aufmerksam und erteilt einen Auftrag für die Berichterstattung einer Fahrradreise, gegen Honorar. Ein besseres und faireres Marketing können sie nicht bekommen. So legen wir folgendes fest: Diese Reise soll uns an zwei Tagen entlang der 3-Flüsse-Route durch die LEADER-Region Lippe-Issel-Niederrhein führen. Die Veröffentlichung erfolgt hier im Reiseblog-NRW, über social media und in der Tagespresse. Ich bin frei in der Planung und Koordination. Natürlich bin ich Feuer und Flamme die lokalen Touristiker in NRW zu unterstützen und erreiche durch ein Telefonat  eine weitere Kooperation: Wolfgang Appelbaum vom Spezialrad-Verkauf Appelbaum aus Hilden wird uns für diese Zwei-Tages-Tour E-Trikes zur Verfügung stellen und selbst mit auf die Fahrt mitkommen. Das Ergebnis ist einmalig: Wir erleben zwei fantastische Tage auf der Radreise, sowie einen Pressetermin mit der NRZ und der Rheinischen Post auf dem einzigen Weingut an der Grenze vom Niederrhein zum Münsterland: dem Weingut Kloster Kraul, mit Teilnahme der Touristiker und der Regionalmanagerin für die LEADER Region. Ich denke, das war ein voller Erfolg!

Die Berichterstattung über meine Tour erfolgte bereits in den Printmedien, während ich noch unterwegs war in der NRZ und in der RHEINISCHEN POST am zweiten Tag unserer Tour, was zur Folge hatte, dass ich bereits am zweiten Tag darauf angesprochen wurde: "Ach, Sie sind es. Sie habe ich doch heute in der Zeitung gesehen" - echt witzig, wie es manchmal im Leben so geht....

Der zweite Vortrag wird gewünscht - ich bin bereit!

Meine Verbindung zur Stadt Langenfeld trägt Früchte und so wird mit der Stadtbücherei Langenfeld ein Termin für den 14. November 2019 fest vereinbart. Ich werde als NRW-Experte einen 90 minütigen Vortrag (2 x 45 Minuten mit Pause) halten über Wintertouren in NRW. Das Honorar ist fix vereinbart, der Eintritt zu diesem Event ist für die Zuschauer frei, für Knabbereien und Getränke in der Pause ist gesorgt. Es ist die erste und letzte Veranstaltung von mir in der alten Bücherei, denn diese wird sehr aufwendig baulich neu gestaltet und im nächsten Sommer 2020 neu eröffnet. Dann wird es voraussichtlich eine Fortsetzung geben, dieses Mal logischer Weise dann mit Sommertouren - da bin ich auf die Resonanz gespannt. Und ja, auch ich bin nicht vor Rückschlägen gefeit: Am 14. November 2019 fällt während des Vortrags die Internetverbindung aus - so muss ich über 30 Minuten konzeptfrei moderieren, was mir durch Applaus gedankt wird, es hat geklappt!

Was war vorausgegangen? Die Planung der Vermarktung des Vortrages wurde von der Stadtbücherei in Zusammenarbeit mit der Stadt Langenfeld für die interessierten Bürger möglich gemacht, d.h. es wurden Plakate von mir und dem Reiseblog-NRW  gedruckt und in der Stadt ausgehängt, es gab eine Ankündigung unter den Veranstaltungshinweisen auf der Webseite der Bücherei und eine Presseinformation an die RHEINISCHE POST über mich und an die lokalen Wochenzeitungen wie Stadtanzeiger Hilden, Wochenzeitung u.a.m.

Einladung zum deutschen JournalistenTag in dortmund

Im Oktober nahm die Andreas Hermes Akademie, vertreten durch die Geschäftsleiterin Marietheres Förster Kontakt zu mir auf und lud mich zur Frankfurter Buchmesse zu einer Podiumsdiskussion ein. Leider war ich an diesem Veranstaltungstag verhindert, so dass wenig später eine erneute Einladung zum Deutschen Journalistentag am 23. November 2019 in der Sparkassenakademie in Dortmund folgte. In den Veranstaltungsräumen wurde parallel ein Blogger Barcamp abgehalten mit den Themen "vom Blog zum Business" und vom "Blog zum Buch" unter der Überschrift "StadtGuerilla trifft LandRebellen". Es fand ein reger Austausch auf dieser zweiten "Unkonferenz" statt, was zu weiteren interessanten Netzwerkkontakten führte und uns einen Einblick verschaffte in die Milchproduzierende Landwirtschaft (siehe auch www.dialog-milch.de) und das Schaffen und Wirken der Andreas Hermes Akademie (www.andreas-heumes-akademie.de). Da konnte ich so einiges mitnehmen und wir werden sicherlich in Kontakt bleiben.

Die Corona Krise und das geplatzte Blogger Barcamp

Im Januar 2020 fuhr ich als Vertreter und Botschafter des Stellplatz- und Genussreiseführers LANDVERGNÜGEN, wie in den drei voran gegangenen Jahren auch, zur CMT nach Stuttgart, der Jahresauftaktmesse für die Camping- und Caravanwelt, um den Messestand zu betreuen. Nach vier erfolgreichen und rekordverdächtigen Messetagen (es waren am ersten Wochenende über 70.000 Messebesucher da!) kamen die ersten Pandemienachrichten aus China. Es  folgte die Reisemesse in Essen schon mit ersten Einschränkungen und Bauchweh, in diese Zeit fiel der Auftrag und die Planung eines Blogger Barcamps unter Federführung des DJH Sektion Rheinland. Eigentlich hätte das Jahr gar nicht besser starten können, denn im Frühjahr war geplant die völlig neu gebaute Jugendherberge Gemünd Vogelsang mit einem großen Event zu eröffnen. Dabei sollte ich als Planer, Gestalter und Moderator eines Blogger Barcamps mit von mir ausgewählten Bloggern die Seminarräume einweihen. Es wurde ein Rahmenprogramm entworfen für diese Premiere, welche Freitags mit der Anreise und gemeinsamer Kennenlern-Runde beginnen sollte, worauf zwei Barcamps jeweils am Samstag und Sonntag folgen sollten. Pläne wurden geschmiedet über die Tagesabläufe, die Verpflegung und die Outdoor-Events, ja sogar die Einladungen waren bereit für den Versand, als der staatlich verordnete LOCK DOWN genau diese Planungen zunichte machte. Was für eine herbe Enttäuschung! Die Finanzierung stand, das Sponsoring war in der Abschlussphase und dann so etwas. Niederschläge müssen wir alle im Leben verkraften, beruflich wie privat, dies war einer der so nicht zu erwarten war. Hoffentlich ergibt sich die Gelegenheit zu besseren Zeiten, dieses Barcamp noch einmal zu gestalten. Ich bleibe mit dem DJH jedenfalls im Dialog!

Das Vorwort im Stellplatz-und Genussreiseführer Landvergnügen

Ich fühle mich wirklich geehrt! Auf der CMT Stuttgart wird im Gedankenaustausch die Idee geboren, ob ich als Landvergnügen Botschafter das Vorwort schreiben möchte für die diesjährige Ausgabe 2020/2021. Natürlich sage ich sofort zu, denn erstens stehe ich zu 200 Prozent hinter diesem Konzept und bin jetzt schon im vierten Jahr als Botschafter und Messebetreuer für Landvergnügen tätig und zweitens werde ich auch einen Blog-link für diesen Reiseblog-NRW im Vorwort unterbringen! Das ist klasse! Und dann passieren zwei kuriose Sachen: Von Corona ist noch kein Wort in den Medien gefallen, da fällt mir die lustige Geschichte vom Landvergnügen-Virus ein, von dem jeder Camper, der mit diesem Buch durch Deutschland reist unheilbar infiziert wird. Welche Tragweite das haben würde war mir beim Schreiben natürlich überhaupt nicht klar. Und zweitens: es wird nach sieben erfolgreichen Jahren Landvergnügen das wohl erfolgreichste Jahr seit Gründung des Verlags. Das Buch erscheint am 15. März 2020 und ist innerhalb von 10 Wochen restlos ausverkauft. Eine Jahresproduktion von über 40.000 Büchern - weg in nur 10 Wochen! Glückwunsch!

Die COVID-19-Krise bringt kreative Ideen: Das erste Blogger Interview!

Bei der Vorauswahl der Blogger, welche ich zum Barcamp einladen wollte, war ich auf den outzeit-blog.de von SIMONE gestoßen. Sie hatte doch die ziemlich verrückte Idee im Winter in der Eifel zu zelten und darüber einen Blogartikel zu schreiben. Das finde ich echt stark, und deswegen habe ich sie gefragt, ob sie Lust hätte einem Blogger-Interview zuzustimmen. Die Idee ist simpel: anstatt die Blogger aus NRW als Konkurrenz anzusehen, vertrete ich die gegenteilige Meinung: gegenseitige Unterstützung macht uns gemeinsam stark und bringt mehr Leser, oder? Denn Wintercamping hatte ich beispielsweise nicht auf dem Schirm, ebenso wenig wie eine Paddeltour auf der Aggertalsperre mit Begleitung des WDR-Fernsehteams. Also, dachte ich "Schlechte Nachrichten gibt es stündlich - nicht bei mir! Ich bin der Mann für die guten Nachrichten!" Und so kam, was kommen musste, ein tolles Interview mit Simone. Wer mehr erfahren möchte:

Der 19. Juni 2020: Der Reiseblog-NRW erzielt erstmals 100.000 Aufrufe!

Es wird Zeit mal wieder DANKE zu sagen. Ich danke allen Lesern, Interessenten, und Reisenden, denen ich mit meinem Reiseblog hoffentlich eine Freude und schöne Erlebnisse vermitteln konnte. Ich meine 100.000 Aufrufe, das ist echtes Interesse, keine gekauften likes oder Follower, die bei Instagram und Twitter eine Rolle spielen mögen. Ich bin ja auch kein Influencer, sondern ein Reisejournalist und Fotograf, der seinen Lesern mit Deutschlands ersten online Tourenguide für NRW, den JEDER, der ein Smartphone besitzt, schon in der Tasche hat, einen eindeutigen Mehrwert bei Reisen bieten möchte. Da finden sich Hinweise zu den Einkehrmöglichkeiten, Hotel- und Campingempfehlungen, Luxusunterkünfte, Hochzeitslocations, Romantik Hotels und vieles mehr. Hier bekommst Du Wandertouren, Fahrradtouren und Roadtrips, Städtereisen oder Erholung in der Natur, ganz nach Belieben. Und das wird geschätzt. Deswegen nochmals DANKE für 100.000 Aufrufe, ohne Euch ist das hier alles brotlose Kunst!

Mein erstes RADIO-INTERVIEW

30.Juni 2020: Am heutigen Tag findet das erste Radiointerview nach einer Anfrage von RADIO-NRW statt. Als Camping-Experte für das Bundesland NRW werde ich nach den besonders lohnenswerten Campingzielen und Geheimtipps für Zeltplätze befragt. Das Interview wird am selben Tag gesendet auf RADIO NRW und WDR 5. Es ist eine neue Erfahrung für mich, die mir sehr viel Freude bereitet hat. Genau pünktlich zum Start der Sommerferien, kann ich mein Expertenwissen mit einer breiteren Öffentlichkeit teilen. Da es keine Lizenzrechte an der Musik während dieses Interviews gibt, muss ich an dieser Stelle leider die mp4-Aufzeichnung dieses Interviews für mich behalten.  Hallo liebe Radiomoderatoren, das mache ich gerne wieder. Themenfelder gibt es ja genug: Wanderungen, Fahrradtouren, Welterbestätten NRW, Roadtrips, Camping, Nationalpark Rangertouren, 14 Naturparks, Abenteuer auf dem Wasser, Wellness und Sauna, die schönsten Weihnachtsmärkte etc. etc.

Das zweite Blogger INterview!

Darf ich Euch den nächsten Reiseblog vorstellen? LISA von www.travellerin.de schreibt einen hochinteressanten Reiseblog. Als Weltenbummlerin mit Wohnsitz NRW hat sie sich bereit erklärt ein Interview mit mir zu führen. Das finde ich deswegen schon klasse, weil wir nun erstmals die Gelegenheit bekommen bei denselben Fragen, die ich schon Simone stellte ganz andere Antworten zu bekommen. Das machte dieses zweite Interview für mich doppelt spannend. Und natürlich hat Lisa auch für Euch spezielle Empfehlungen für NRW mitgebracht. Ihr liegt es beim Reisen insbesondere am Herzen Frauen Mut zu machen, sich alleine auf Reisen zu begeben. Dabei steht weniger die reine Erholung , als viel mehr das Reiseerlebnis im Fokus. Die Welt ist viel zu spannend, um zu Hause zu bleiben. Lisa nimmt Euch-gerade jetzt in der Covid 19 Pandemie- mit auf ihre Reisen, das ist inspirierend und macht einfach gute Laune.

Wandern in Zeiten von Corona

Deutschlands schönster Wanderweg 2008, so das fachkundige Urteil  der Zeitschrift WANDERMAGAZIN, in der Eifel war unser Ziel. Nun 12 Jahre später erleben wir eine wunderschöne Rundwanderung und trotz Corona Pandemie ist so gut wie niemand hier unterwegs. Die Erlebnisse habe ich in der Tourenbeschreibung Traumpfad Virneburg für Euch aufbereitet und die Resonanz darauf (2.661 Besucher an einem Tag) habe ich der Redaktion des Wandermagazins einfach mal per E-Mail mitgeteilt. Als Dankeschön für diese E-Mail bekam ich vom Chefredakteur des Wandermagazins eine persönliche E-Mail und eine DVD mit dem Titel "Der Hoyer wandert" als Geschenk. Da sage ich an dieser Stelle "Vielen Dank, lieber Thorsten Hoyer, für dieses Geschenk und diese Resonanz."

ZWEITE KOOPERATION MIT DER LAG-REGION LiPPE-ISSEL-NIEDERRHEIN

Im Juni 2020 ist es soweit: eine Fortsetzung meiner Kooperation mit dem Büro Frauns und der Regionalmanagerin Julia Jörgensen des LAG Lippe-Issel-Niederrhein e.V. bahnt sich an für die "3-Flüsse-Route" an der Grenze zwischen Niederrhein und Münsterland. Nachdem wir in 2019 den nordöstlichen Teil in zwei Tagen erkundet haben, werden wir rechtzeitig zu den Sommerferien den Südwestlichen Teil der 3-Flüsse-Route erkunden. Ich bin froh über die gute Resonanz und die Zusammenarbeit, am ersten Tag werden wir vom Bürgermeister Dirk Buschmann und den Regionaltouristikerinnen Birgit Lensing und Julia Jörgensen an der Dudel Bude in Krudenburg zum Pressetermin erwartet, Dieses Jahr sind wir mit E-Bikes aus dem Haus Gazelle unterwegs und erreichen den Treffpunkt auf die Minute. Die Pressevertreter machen ein Fotoshooting und die Artikel dazu erscheinen in der Wirtschaftsförderungsgemeinschaft Hünxe und in der NRZ.