Traumpfad Virneburgweg

Malerische Rundwanderung mit Geschichte

Deutschlands schönster Wanderweg des Jahres. So das fachkundige Urteil der Jury der Zeitschrift Wandermagazin im Jahr 2008. 12 Jahre später wandern wir hier und sind begeistert. Eine Rundwanderung mit gut 10 Kilometern Länge auf ausgesuchten Wegen und Pfaden, bestes Wetter, optimale Wegekennzeichnung und romantische Picknickplätze. Dies versprachen wir uns von diesem Weg und wurden nicht enttäuscht. Im Landkreis Mayen-Koblenz in der Region Rhein-Mosel-Eifel gibt es 26 solcher ausgezeichneter Traumpfade, die zwar im Nachbarland Rheinland-Pfalz liegen jedoch aufgrund ihrer Nähe zu NRW mich immer wieder anziehen. So erleben wir schönste Natur und feine Ausblicke! 


Märchenhafte Lichtstimmung am frühen Morgen auf dem Virneburgweg
Märchenhafte Lichtstimmung am frühen Morgen auf dem Virneburgweg

Anreise

Die Anreise von der Kölner Domplatte bis zum Wanderparkplatz Virneburg beträgt 90,43 Kilometer und dauert ca 1:19 Stunde. Die Adresse für die Navigation lautet:

 

56729 Virneburg, In der Au 6,

 

Hier befindet sich ein kostenfreier Wanderparkplatz mit großer Info-Tafel


Die Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln ist möglich, aber langwierig. Mit der Bahn bis Bahnhof Mayen-Ost, Bahnhof Herresbach, ab dort Buslinie. Nähere Informationen unter dem link www.bahn.de/rheinmoselbus

Highlights

Hier kommen die Highlights dieser Tour, die uns eine perfekte Auszeit aus dem Alltag bescheren sollten:

  • Das Tages-Highlight ist zweifelsfrei die Rundwanderung um Virneburg
  • Burgruine Virneburg, Burg aus dem 13. Jahrhundert, nicht barrierefrei, Eintritt kostenfrei, Picknickplatz 1
  • Die Anreise: mein Tipp, nehmt die Anreise durch das malerische Ahrtal über Adenau und den Nürburgring, es lohnt sich!
  • Der Nürburgring, einmal durch die grüne Hölle brausen
  • Die NürburgNamensgeberin der Formel Eins Rennstrecke  mit fantastischen Fernsichten über die Eifel, Eintritt kostenpflichtig
  • Nostalgische Einkehr und lecker Essen im Restaurant "Das Wohnzimmer" in Virneburg, weblink nebenstehend, wegen Corona vorübergehend geschlossen

Nützliche Weblinks

Hier habe ich einige Weblinks zusammen gestellt , die Euch bei der Planung der Kurzreise eine Hilfe sein werden:

  • Ferienwohnungen preisgünstig unter dem weblink von airbnb
  • Alle wichtigen Infos zum Nürburgring, vom Bedarfscamping bei den großen Veranstaltungen bis zu Partnerhotels, von Copilot Fahrten im Rennwagen, der Formel Eins  bis zu den ADAC Classic Days, hier findet man alles immer aktuell
  • Wer es ruhiger mag: Campingplatz Leyenwiese im Brohltal 14 Kilometer entfernt
  • Die interaktive Tourplanung auf Regio-outdooractive.com inklusive gpx-download für den Virneburgweg
  • Wohnmobilstellplätze gibt es in der Ferienregion Nürburgring in der Nähe der Grandprix-Rennstrecke, hier ein weblink dazu


Kleine Collage zu Beginn der Tour, Fotos von Augustin Aldea meinem Begleiter mit freundlicher Genehmigung
Kleine Collage zu Beginn der Tour, Fotos von Augustin Aldea meinem Begleiter mit freundlicher Genehmigung

Kurze Charakteristik dieser Rundwanderung

Durch die Fensterlosen Mauerhöhlen der Burgruine eröffnen sich malerische Blicke auf das kleine Eifelörtchen Virneburg-eigene Aufnahmen ab jetzt
Durch die Fensterlosen Mauerhöhlen der Burgruine eröffnen sich malerische Blicke auf das kleine Eifelörtchen Virneburg-eigene Aufnahmen ab jetzt

Das Wandermagzin kürt alle Jahre wieder die schönsten Wanderwege Deutschlands und ich bin seit über 13 Jahren begeisterter Leser dieser Zeitschrift ( vorsicht Werbung!). Die schönsten Wanderwege des Jahres lösen inzwischen einen wahren  Wanderboom auf diesen Wegen aus und dann ist es mit der Stille und Beschaulichkeit natürlich vorbei, wenn man keine Möglichkeit hat antizyklisch zu wandern. Insbesondere in Zeiten der Coronakrise war das auf den beliebtesten Wanderwegen in NRW und Rheinland Pfalz deutlich zu spüren.

 

Umso besser war unsere Wahl, als wir uns für den Traumpfad Virneburgweg entschieden, denn außer unserem Auto parkten gerade mal drei weitere auf dem kostenfreien Parkplatz der Gemeinde Virneburg. So hatten wir das Gelände der Virneburg mit seiner Kapelle und Burgruine ganz für uns alleine. Der schönste Wanderweg des Jahres 2008 hatte den Boom nun also hinter sich - sehr zu unserer Freude hat er dabei aber nichts von seinen Reizen verloren. Auf rund 10 Kilometern ist er auch 12 Jahre nach der Nominierung ein lückenlos unverlaufbar ausgeschilderter Rundwanderweg, den ich Euch heute empfehlen möchte. Die Tour ist in 3-4 Stunden gut zu laufen, es geht mal über lauschige Waldpfade, dann wieder durch Wiesen und Wälder auf breiteren Wegen und die Steigungen halten sich für die Eifel in überschaubaren Grenzen: 313 Höhenmeter sind im Ganzen zu bewältigen, dabei führt der Weg durch abwechslungsreiche Landschaften und Heidegebiete und wird somit niemals langweilig.

 

An exponierten Lagen sind sogenannte Sinnesliegen aufgestellt, gewellte Holzliegen, die zur Rast und Pause einladen, nach Steigungen sind ausreichend Bänke vorhanden und andernorts laden Tische und Bänke, sowie Unterstände an heißen Tagen zum Picknick ein. Dies ist auch gut so, denn es gibt entlang des Weges keine Einkehrmöglichkeit, außer am Start und Zielort Virneburg, da sollte man alles für ein gemütliches Picknick schon dabei haben. Im Gegenzug erleben wir weitestgehend stille Natur und keine klassischen Sonntagsausflügler in Aldiletten und sonnenbeschirmten Kinderwagen....Mountainbiker und Trailrunner können allerdings schon vorbei kommen. Dafür liegt die Region auch zu weit weg vom Mainstream, anders verhält es sich an der rund 12 Kilometer entfernten Nürburg, wo es schon deutlich frequentierter, aber nicht minder schön ist.

Ausspannen, runterkommen, relaxen, die Seele baumeln lassen, einfach mal "Raus aus dem Alltag" - das gelingt garantiert auf diesem Wanderweg und mit dieser Kurzreise. 

 

Dabei haben wir gleich zu Beginn die Wahl, ob wir nach der Ankunft und der Autofahrt unser Picknick direkt in der nur 300 Meter entfernten Burgruine beginnen mögen, oder diese zum Ende unserer Rundwanderung als Highlight aufbewahren. Denn wie alle Traumpfade ist auch dieser Wanderweg im Uhrzeigersinn oder umgekehrt wanderbar, dank bester Auszeichnung ist eine spontane Wanderung in beide Richtungen immer möglich. Das ist ja auch das für mich absolut Faszinierende. Zu unterschiedlichen Jahreszeiten und in unterschiedliche Richtungen gewandert, werden die Traumpfade niemals langweilig.

 

Unsere Kinder werden mit dieser Halbtageswanderung nicht überfordert und können nach Herzenslust als tapfere Ritter der Tafelrunde ihre Prinzessinnen erretten und so der Fantasie in den Ruinen freien Lauf lassen. Für die schönen Aussichtspunkte und die Fernsichten ist ein Fernglas immer empfehlenswert, so bekommen wir mit etwas Glück Rotmilane, Falken, Bussarde oder Fasanen zu sehen, sicherlich auch manch hübschen Schmetterling. So genießen wir die Ruhe und Abgeschiedenheit dieser wirklich schönen Wanderung, abseits des Motorengeheuls und Benzingeruchs auf der nur wenige Kilometer entfernten Formel Eins Rennstrecke, die wir als Kontrastprogramm im Nachgang zu der Wanderung noch besuchen werden. 

 

Wir schlendern durch weitläufige Wacholderheiden, durch Wiesenwege mit schönen Eifelpanoramen, dann wieder auf Bergpfaden durch verwunschenen Wald zu schönen Aussichtspunkten bis wir an einem idealen Picknickplatz (zweite Picknickempfehlung) zu einem Tisch mit Bänken gelangen von wo aus wir mit weitem Rundblick die Nürburg auf einer fernen Bergkuppe liegen sehen.

Die Sätze "können wir hier nicht Pause machen" und "da will ich aber auch noch mal hin, Papa" werden nicht lange auf sich warten lassen.

 

Auch wir haben dieses Mal diesen sonnigen Rastplatz genutzt für unser Picknick und dabei die Aussichten samt Vogelkonzert genossen.

Wie schön muss es hier bei Sonnenuntergang wohl sein?


Am Picknickplatz auf dem Virneburgweg
Am Picknickplatz auf dem Virneburgweg

seit mai 2019, also nun mehr als ein Jahr wird dieser Reiseblog unterstützt durch canon Deutschland!


Mein herzlicher Dank geht an Canon Deutschland in Krefeld für ein Jahr tatkräftige Unterstützung dieses Reiseblogs, Blick auf die Nürnburg vom Wanderweg mit EOS 77 d
Mein herzlicher Dank geht an Canon Deutschland in Krefeld für ein Jahr tatkräftige Unterstützung dieses Reiseblogs, Blick auf die Nürnburg vom Wanderweg mit EOS 77 d

Blick auf die Virneburg mit Kappelle und Wanderweg durch die Linse der Canon EOS 77 d
Blick auf die Virneburg mit Kappelle und Wanderweg durch die Linse der Canon EOS 77 d

Berauschende Frühsommer-Farben in der Eifel auf dem Virneburgweg Ende Mai 2020
Berauschende Frühsommer-Farben in der Eifel auf dem Virneburgweg Ende Mai 2020

Zur höchstgelegenen Burg von Rheinland Pfalz

Eingang und Kassenhäuschen zur Nürburg
Eingang und Kassenhäuschen zur Nürburg

Die Zeiten in 2020 sind andere. Das und die daraus sich ergebende Enttäuschung mussten wir bei unserem Besuch der Nürburg mitten in der "grünen Hölle" erleben. Die COVID-19-Pandemie verursacht in diesem Frühjahr allerorts den staatlich verordneten "lock down".

 

Gerade noch haben wir die Freiheiten auf dem Traumpfad genossen, so holt uns hier die Realität wieder ein. Die Burg ist nur gegen Eintritt zu besichtigen, das Kassenhäuschen ist aber aufgrund der Pandemie geschlossen, ebenso wie das Restaurant mit Aussichtsterrasse. So bleibt mir nur zu hoffen, da ich diesen Bericht soeben schreibe, dass sich inzwischen die Bedingungen wieder gebessert haben und Ihr bei Eurem Besuch mehr Glück haben werdet.

 

Auf der Rennstrecke gibt es viele tolle Events. Wer kennt beispielsweise nicht das legendäre Open Air Konzertspektakel "Rock am Ring"? Die Formel Eins Siege von Schumi, Michael Schumacher, in den 90-er Jahren, oder den Horrorcrash 1976 bei dem Niki Lauda schwer verunglückte, der Wagen in Flammen aufging und er sein halbes Gesicht verbrannte und ein Ohr verlor? 

 

Seit 30 Jahren finden hier auch die ADAC Classic Days statt, wo in einer Sternfahrt Oldtimer aus allen Teilen der Republik teilnehmen und man die fantastischen Fahrzeuge in Action erleben kann (leider für 2020 abgesagt).

 

Selbstverständlich kann man auch mit dem eigenen Fahrzeug (ob Hobby-Racer oder Bike-Pilot) die berühmte Nordschleife durchfahren. Wer nicht selber fahren möchte, aber auf den Adrenalin-Kick nicht verzichten will, kann beim Rennprofi in den Boliden steigen und in voller Rennmontur mit bis zu 313 Stundenkilometern durch die Rennstrecke rasen. Das alles und noch viel mehr -beispielsweise ein Besuch im Fahrerlager- ist möglich bei einer Visite des Nürburgrings.

 

Und wandern? Ja wandern kann man hier tatsächlich auch: auf den Spuren der "grünen Hölle", erleben wir hier eine beeindruckende Rundwanderung auf 10,8 Kilometern mit Panoramablicken, geschichtlichen Entdeckungen und der Faszination Nürburgring-Nordschleife. Wir sehen uns also ganz sicher wieder! 


Fazit dieser Kurzreise in die Eifel:

Was für ein spannender Mix von Erlebnissen.  Auf der einen Seite erleben wir die Ruhe und  genießen die Schönheiten der Eifellandschaft auf dem ausgezeichneten Virneburgweg, auf der anderen Seite erleben wir die Faszination einer Grandprix-Rennstrecke, die zu den spektakulärsten Rundkursen der Welt gehört. Wir können eintauchen in die Geschichte dieser Rennstrecke, die in den Jahren 1925-1927 bereits gebaut wurde und wo schon in den 30-er Jahren die berühmten Silberpfeile von Mercedes zu Ruhm gelangten.  100.000 und auch mehr Zuschauer erlebten die Rennen und Konzerte, eine dafür ausgelegte Festival- und Camper- Infrastruktur ist dementsprechend vorhanden. So wird es nach dem Ende der Corona-Beschränkungen eine spannende Kurzreise werden, bei der unbedingt eine Übernachtung eingeplant werden sollte, da man alles nicht an einem Tag schaffen kann, was es zu sehen gibt. Ich hoffe jedenfalls, ich habe Euch mit diesem neuen Artikel einfach mal wieder Lust gemacht, die Wanderschuhe zu schnüren und einen besonderen Tag "Raus aus dem Alltag" zu erleben. Ich bedanke mich für Euer Interesse, Euren Zuspruch und wünsche Euch vor allem Gesundheit und viel Spaß beim Ausprobieren! Euer Matthias


Hier noch einige Eindrücke von meiner Tour:


Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Barbara von Barbaralicious (Donnerstag, 18 Juni 2020 09:52)

    Hallo Matthias,

    das sieht ja wirklich nach einer herrlichen Wanderung aus! Die werde ich bestimmt auch mal machen :) Vielen Dank für den Tipp!

    Liebe Grüße
    Barbara

  • #2

    Matthias Berns (Donnerstag, 18 Juni 2020 10:07)

    Liebe Barbara,

    ich freue mich sehr über Deine Nachricht und kann Dir versprechen, dass es ein schöner Tag werden wird. Viel Vergnügen beim ausprobieren dieser und der übrigen Touren hier im Blog.

    Liebe Grüße
    Matthias von www.reiseblog-nrw.de