Familienwandertag: Unterwegs auf dem Bauernhofweg

Ein Bergischer Streifzug mit hohem Entdeckerpotential

Heute entführe ich Euch zu einem Familien-Wandertag ins Bergische Land. Eine außergewöhnliche Rundtour, die für alle spannende Highlights bereithält. Eine Wanderung, die dank unterhaltsamer Pausen für jeden gut zu meistern ist. Ein Erlebnisbauernhof mit Ferienwohnung und Bioladen samt Café. Eine Abenteuer-Scheune mit reichlich Kinder-Animation für die Klassenfahrt, oder den Kindergeburtstag ideal! Auch ein Schloss und eine Burg dürfen dieses Mal nicht fehlen. Ich lade Euch ein einen lohnenswerten Urlaubstag in NRW zu erleben...


Romantik-Hotel mit eigener Kapelle und Golfplatz, meine heutige High-End Adresse: Schloss Auel
Romantik-Hotel mit eigener Kapelle und Golfplatz, meine heutige High-End Adresse: Schloss Auel

Anfahrt

Es gibt unterschiedliche Startpunkte, um die Tour zu beginnen. Ich habe Euch diese einmal als Adressen für die Navigation hier zusammengestellt:

  1. Start/Ziel Adresse ist der Parkplatz am Bahnhof Honrath an der Grünaggerstraße in 53797 Lohmar, ideal zur Anreise mit Bus und Bahn.
  2. Bauernhof  Schiefelbusch, Schiefelbusch 3, 53797 Lohmar mit großem Parkplatz 
  3. Schloss Auel, Haus Auel 1, 53797 Lohmar

Als weitere Ergänzung im unmittelbaren Umfeld: die Adressen die man nicht versäumen sollte:

  1. Krewelshof, An der Burg Sülz 1, 53797 Lohmar-Nord
  2. Hausbrauerei Max Päffgen, Klasberg 2, 53797 Lohmar

Von der Kölner Domplatte zum Bahnhof Honrath sind es  42 Kilometer und ca 35 Minuten Anfahrt.

Anreise mit der Bahn ab Köln Hauptbahnhof bis Bahnhof Honrath. Kein Auto-kein Stau.

Mit Freunden das Wochenend-Ticket der DB nutzen.

Highlights

Hier kommen sie wieder, die Highlights im Überblick, die für einen gelungen Urlaubstag vom Alltag sorgen sollten und diesen Tag zu einem außergewöhnlichen Tag werden lassen:

  • Erlebnisbauerngut Schiefelbusch, mit Ferienwohnungen und Bioladen, Café und Restaurant, sowie großem Parkplatz
  • Gammersbacher Mühle: Einkehrmöglichkeit auf der Wanderstrecke, urgemütlich rustikal mit der Möglichkeit für Planwagenfahrten, Bogenschießen etc.
  • Erlebnis-Bauernhof Krewelshof, mit Spiel und Spass für die Kids und Einkehrmöglichkeit nebst großem Hofladen
  • Romantikhotel Schloss Auel: Einkehren und Übernachten auf der Wanderstrecke, oder einfach golfen?
  • Technologiezentrum Burg Sülz mit Antiquitätenladen.
  • E-Bike Verleih Bauerngut Schiefelbusch
  • Hausbrauerei Max Päffgen, wegen dem einzigartigen Pfaffenbier immer einen Umweg wert, Brauereiausschank am Heumarkt in Köln: Stammhaus aus dem 16. Jahrhundert.

Nützliche Weblinks

Die Weblinks sollen Euch bei der Planung der Tour eine schnelle Hilfe sein und geben weiterführende Hinweise zur Einkehr und zu Übernachtungen:

  • Schloss Auel, meine High-End Adresse für heute und eine wundervolle romantische Location für besondere Anlässe
  • Bauerngut Schiefelbusch, Ferienwohnungen für eine Auszeit vom Alltag
  • Hausbrauerei Max Päffgen, Biere zum Verkosten und zum Mitnehmen.
  • Krewelshof, ein Abenteuer auf dem Bauernhof, ideal für die Kleinen zu Feiern, Ferien und auch bei schlechtem Wetter! Achtung: Maislabyrinth eröffnet pünktlich zu den Sommerferien am 08.07.18.
  • Campingplatz Lohmar-Ort, Wohnmobile, Caravane und Zelte willkommen.
  • Best of Lohmar, Airbnb; ich enthalte mich jeder Wertung dieses Internetlinks, bin aber der Meinung es könnte einige Leser durchaus interessieren. Für den Inhalt und die Qualität der vermittelten Unterkünfte habe ich keinerlei Erfahrungen.


Charakteristik der Rundtour

Neugieriger Nachwuchs auf dem Bauernhof Schiefelbusch
Neugieriger Nachwuchs auf dem Bauernhof Schiefelbusch
Mit einem Klick ins Bild zum weblink der Tour
Mit einem Klick ins Bild zum weblink der Tour

Der Bergische Streifzug Nr 18 hat Entdeckerpotential! Er ist insgesamt 12,6 Kilometer lang und wenn Ihr die Brauerei Päffgen und den Krewelshof einbinden wollt werden es insgesamt 18 Kilometer. In diesem Fall  empfehle ich Euch die Wander- und Bikekarte: KOMPASS Nr. 758 Köln-Brühl-Bonn-Ahrtal. Alternativ kann man die Wanderung nach Plan ablaufen und die Adressen Krewelshof und Hausbrauerei Päffgen mit den Auto, oder Womo ansteuern.

 

So manches Mal ist man über sich selbst erstaunt, welche schönen Regionen man vor der Haustüre konsequent über Jahre nicht gesehen hat. Die Devise ist, besser spät als nie, und so geht mein herzliches Dankeschön erstmals an die Schöpfer und Wegpaten  dieser Bergischen Streifzüge.  Bisher habe ich den Lesern dieses Blogs schon einige vorgestellt. Auch dieses  Mal wurde  mein positiver, persönlicher Eindruck von den zuvor erlebten Streifzügen bestätigt. 

 

Diese Rundwanderung wird ohne Pausen ca. 3-4 Stunden reiner Gehzeit beanspruchen, d.h. wenn Ihr eine Genußwanderung daraus machen wollt, plant besser einen ganzen Tag ein - da habt Ihr im Ergebnis eindeutig einen höheren Erlebniswert. Die Anforderungen sind auch für Kinder, die Wandern gewöhnt sind, moderat - einzig im ersten Drittel sind ca. 100 Höhenmeter zu überwinden. Dafür entschädigen spätere schöne Fernsichten für die Mühen.

 

Die Wanderung ist unverlaufbar mit einem eindeutigen Wanderlogo (weiße 18 auf rotem Grund) ausgeschildert, zusammen mit dem weblink und dem kostenlosen Flyer kann es sofort und ohne große Vorplanung spontan losgehen.

 

Desweiteren finden wir auf der Rundwanderung drei Einkehrmöglichkeiten (Öffnungszeiten beachten) und 11 Stationstafeln. Diese erläutern uns beispielsweise wie wichtig die Kartoffel ist und wie die Pommes von unter der Erde auf den Tisch kommen, warum eben nicht die dümmsten Bauern die dicksten Kartoffeln ernten und wie Landwirtschaft heute funktioniert. Wir erfahren wie der Arbeitsalltag eines Landwirtes aussieht - und schmunzeln anschließend über einen 8-Stunden Tag im Büro. Kein Vergleich-da bedarf es schon einer grundsätzlichen Überzeugung und einer guten Portion Gelassenheit: ohne diese wäre ein solcher Job über Jahrzehnte nicht zu schaffen.

 

Nach unserem Aufbruch am Bahnhof Honrath verlassen wir über die Gleise hinweg die Ortschaft bergab und tauchen bald schon in den Wald ein. Sofort umgibt uns eine Idylle, die an einem Bücher- und Spieleschrank samt Vertrauenskasse eines Bauernhofes vorbei führt. 100 Höhenmeter sind nun zu überwinden.

Den Wald auf der Höhe verlassend erreichen wir die Landstraße, folgen der Beschilderung und erblicken bald darauf das erste Hinweisschild zum Bauerngut Schiefelbusch, dem wir über einen landwirtschaftlichen Weg mit schönen Ausblicken folgen.

 

Bald darauf erreichen wir den Hof und nehmen die erste Pausenmöglichkeit gerne wahr, denn hier gibt es einiges zu sehen und zu erleben. Diejenigen von Euch, die ein Wochenende Auszeit in der Ferienwohnung des Hofes gebucht haben, beginnen die Wanderung hier auf dem Hof, auch hier gibt es eine Hinweistafel und eindeutige Ausschilderungen auf den Bauernhofweg. Nach der Pause ziehen wir unser erstes Resümé und finden dieser Themenweg macht seinem Namen alle Ehre. 

 

Wir sind erstaunt über die vielfältigen Auszeichnungen die diesem Hof verliehen wurden:  4/ 5 Sterne vom Tourismusverband NRW, Stiftung Warentest: "sehr gut", Test Regionalität, "Der schönste Hofladen Deutschlands" (1.Preis von DGS/ Muscator) und einige mehr.

 

Wir reißen uns los, denn wir haben erst ein Drittel der Strecke geschafft. Das nächste Ziel heißt " Gammersbacher Mühle" und wartet mit einem Biergarten und einer Atmosphäre aus vergangenen Zeiten auf. Freilaufende Pfauen schlagen ihr gefiedertes Rad, auf dem Hof und in der Remise warten alte Kutschen und weitere historische Fahrzeuge auf ihren Einsatz in Film und Fernsehproduktionen, aber auch auf die zahlende Kundschaft, die z.B. eine weiße Hochzeitskutsche (z.B. zur Hochzeit auf Schloss Auel) genau hier buchen kann.

 

In der Gammersbacher Mühle ist übrigens  die Planung eines Betriebsausfluges mit Planwagen ebenso möglich, wie eine schöne Feierlichkeit mit einem Kurs im Bogenschießen in historisch rustikalem Ambiente. Mir gefällt's!

 

Da wir heute noch den Krewelshof ansteuern wollen verlassen wir bei der Mühle unseren Rundweg und wandern  geradeaus durch das Gammersbacher Tal. Diesem idyllischen Weg folgend erreichen wir nach kurzer Zeit eine Kleinen Farm für Tiere. Dort einmal links und sogleich wieder rechts dem Hauptweg folgend kommen wir so in ein Gewerbegebiet. 


Fernsichten bei Licht und Wolken- spannender als blauer Himmel
Fernsichten bei Licht und Wolken- spannender als blauer Himmel

Haupteingang zum Krewelshof
Haupteingang zum Krewelshof

Der Krewelshof (Auf der Karte des Flyers zum Wanderweg noch mit rotem Kästchen und weißer 4 gekennzeichnet) ist auf jeden Fall einen Umweg wert. Hier können sich die Kinder mal so richtig austoben, während die Eltern bei Kaffee und Kuchen entspannen, oder den großen Hofladen inspizieren.

 

Es gibt spezielle Angebote für Grundschulen mit umfangreichem Tagesprogramm für einen Ausflug inklusive Verpflegung. Dabei wird den Kindern bei einer Hof- und Plantagenführung der Arbeitsalltag eines Landwirtes erklärt und der Anbau der verschiedenen Gemüse und Früchte. Außerdem gibt es eine große Spielscheune mit allerlei Attraktionen. Pünktlich zu den Sommerferien öffnet das Maislabyrinth. Ein Spaß für die ganze Familie! Mehr Informationen findet Ihr unter dem weblink oben.

 

Auf der gegenüberliegenden Seite der Landstraße befindet sich in Sichtweite die ehemalige Wasserburg Burg Sülz. Heute beherbergt sie ein Technologiezentrum und ist nur von außen zu besichtigen. Im ehemaligen Burghof hat der Schreinerei Meisterbetrieb "Chaiselongue" ein Ladenlokal nebst Werkstatt.

Dieser hat sich auf die Anfertigung und Restauration Antiker Haus- und Zimmertüren spezialisiert. Ich kam mit dem Inhaber Thomas C. Orth ins Gespräch und da er nach der Kurzbesichtigung an jenem Freitag Nachmittag seinem Feierabend entgegen sah, fragte er uns wohin denn nun unser Weg führen würde. Kurzer Hand nannte er uns einen weiteren Tipp: die Hausbrauerei Max Päffgen und erklärte sich bereit uns die knapp zwei Kilometer in seinem Wagen dorthin mitzunehmen.

 

Dieser Tipp war ein Volltreffer, nicht nur des leckeren Bieres wegen, sondern auch aufgrund der einmaligen Lage der Brauerei. Diese befindet sich in Einzellage auf einer Anhöhe mit unverbaubarem Blick nach Köln. Im Jahre 1986 erwarb die Familie den Bauernhof aus dem 16. Jahrhundert und sanierte ihn von Grund auf. Im Jahre 2002 kam dann die Brauerei hinzu und man kann hier während der Geschäftszeiten das Bier käuflich erwerben. Einen offiziellen Schankraum gibt es  jedoch nicht-dafür in Köln am Heumarkt das Brauhaus Päffgen. Vormerken unbedingt empfohlen.

 

 


Im Tal bei der Gammersbacher Mühle
Im Tal bei der Gammersbacher Mühle

Beste Laune bei der Brauerei Päffgen
Beste Laune bei der Brauerei Päffgen

Eines möchte ich der Vorsorge halber noch erwähnen: wenn ihr den Umweg über den Krewelshof, die Burg Sülz und die Brauerei Päffgen zu Fuß plant kommen in der Addition sechs Kilometer mehr dazu und es werden dann 18-19 Kilometer. Das kann für Kinder schon zu anstrengend sein. Alternativ bleibt man dem Rundweg treu und fährt diese Ziele mit den PKW/Womo an.

 

Das Gelände der Brauerei verlassend wenden wir uns nach rechts (von links waren wir herauf gekommen) und erreichen nach einigen hundert Metern den Ort Muchensiefen und die Infotafel an der Station H.

Ab hier folgen wir dann wieder der Wegkennzeichnung "weiße 18 auf rotem Grund" und gelangen so  nach einigen schönen Fernblicken in das Tal der Agger und an den Fluß. Bald ist unser nächstes Highlight, der Golfplatz von Schloss Auel erreicht. Über das Schlossgelände hinweg gelangen wir mit einem letzten knackigen aber  kurzem Anstieg auf die nächste Anhöhe mit fantastischen Fernsichten auf das Eisenbahnviadukt von Bombach.

 

Unser Ziel der Bahnhof Honrath ist jetzt schon in gefühlte Nähe gerückt. Zuvor passieren wir, nachdem wir den Golfplatz hinter uns gelassen haben, den Weiler Honrath mit seiner Burg Honrath einem bereits im Jahr 1117 urkundlich erwähnten Rittersitz. Den wehrhaften Charakter des eher unspektakulären Baus kann man heute noch erkennen. Er befindet sich in Privatbesitz und liegt neben der Kirche in Honrath; unser Wanderweg führt uns unmittelbar daran vorbei.

 

Wir haben uns am späten Vormittag gegen 11:00 Uhr auf den Weg gemacht und waren um 18:00 Uhr wieder am Startpunkt. Dabei sind wir mehrfach eingekehrt und haben interessante Menschen mit den unterschiedlichsten Berufen kennengelernt. Das Wetter hat gehalten und so kommen wir glücklich und zufrieden von einem gelungenen Urlaubstag und einer wohlverdienten Auszeit vom Alltag wieder nach Hause. 

 

Weitere Streifzüge im Bergischen Land für Euch hier im Blog: der Steinhauerpfad, eine gelungene Zwei-Tages-Tour durch die Bergische Schweiz, den Grafen- und Mönchsweg, dem wir auf der Suche nach der Namensgebung des Bergischen Landes gefolgt sind und der Bensberger Schlossweg: das Nonplusultra in Kulinarik und Wellness! Alle drei sind es wert ausprobiert zu werden.



Manches Mal experimentiere ich mit Schwarz-weiß-Aufnahmen, ich hoffe es gefällt Euch
Manches Mal experimentiere ich mit Schwarz-weiß-Aufnahmen, ich hoffe es gefällt Euch

Haupteingang Burg Sülz
Haupteingang Burg Sülz


fazit dieser einmaligen tagestour vor den toren kölns:

Ich bin ein Reisender aus Leidenschaft. Bei meinen Touren in die Länder Europas, oder auch darüber hinaus habe ich stets das Besondere immer zu schätzen gewußt. Ebenso die Begegnungen mit Menschen, "Einheimischen". Essen, Trinken, Bräuche, Kleidung und Berufe haben mich interessiert - und das tun sie noch immer. Wisst Ihr was ich glaube? Auf unseren Reisen in die Welt schätzen wir wohl alle diese Eindrücke, die wir dann mit nach Hause nehmen und von denen wir dann zu Hause erzählen können. Was ist zumindest eine wesentliche Ursache dafür?

Meine Antwort: das Erleben des Nicht-Alltäglichen. 

Und genau das können wir im eigenen Bundesland, oder pauschal formuliert in Deutschland genau so erleben. Das Geheimnis liegt in einem gemeinsamen Punkt: wir lassen bei jeder Reise, bei jedem Ausflug einfach den Alltag hinter uns und fokussieren uns auf

das 'Hier-und-Jetzt'. Genau das zeigt sich auch in meinen Begegnungen auf dieser Rundwanderung. Die Arbeit, der Enthusiasmus und die Überzeugung mit der die Menschen hier unterwegs sind vermag mich zu begeistern und zollt höchsten Respekt. 

Dabei nehme ich mir die Zeit Gegenden zu erforschen für die ich in früheren Jahren glaubte entweder keine Zeit zu haben, oder was noch viel irriger war, für die es sich vermeintlich nicht lohnte Zeit zu investieren. Aber, liebe Leute, genau das Gegenteil ist der Fall. 

 

Aus dieser simplen Erkenntnis heraus habe ich nur zwei Bitten an Euch: 

1. Nehmt Euch an eurem freien Tag einfach die Zeit und gebt Euch frei, fragt google nach dem Wetter und schmiedet einen Plan.

2. Lasst Euch verführen zu einem außergewöhnlichen Tag abseits des Alltags.

Mein Versprechen: er wird Euch in Erinnerung bleiben. 

Liebe Grüße und viel Spaß beim schmökern und ausprobieren wünscht Euch Matthias


Hier noch einige Eindrücke von meiner Tour:

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Johann Nilkens (Samstag, 07 Juli 2018 09:52)

    Sehr schön geschrieben. Wir hatten wieder einen klssse Wandertag

  • #2

    ontour@reiseblog-nrw.de (Samstag, 07 Juli 2018 11:58)

    #1 Hallo Hans,
    vielen Dank für Deine Nachricht. Es war ein toller Tag mit schönen Erlebnissen und noch schöneren Pausen. Mal sehen ob die Brauerei Päffgen in Zukunft ein Landvergnügenhof wird. Ich arbeite daran. Schönes Wochenende! LG Matthias