Das Galgenvenn

Heide, Moor und Feuchtgebiete im Westen NRW´s

Im äußersten Westen der Bundesrepublik, an der Grenze zur Niederlande liegt unsere heutige Tour, die uns durch das Galgenvenn, vorbei an urzeitlichen Hügelgräbern durch die Moorlandschaften und Feuchtgebiete der Ravensheide führen wird. Eine Route, fernab vom Trubel der Ballungszentren führt uns in eine vergessene Welt mit selten gewordener Flora und Fauna, Stille und Weite, Ruhe und Frieden. Viel Spaß auf dieser neuen Entdecker-Tour 2018!


Eine verträumte Landschaft in der Ravensheide, einmalig in ihrer Ausprägung in NRW
Eine verträumte Landschaft in der Ravensheide, einmalig in ihrer Ausprägung in NRW

Anfahrt

Zieladresse Nr. 1 als Ausgangspunkt für die Wanderung:

  • Parkplatz Haus Galgenvenn, Knorrstr. 77, 41334 Nettetal

Zieladresse Nr.2, kostenlose Übernachtung im Womo:

  • Krickenbecker Allee 38, 41334 Nettetal

Von der Kölner Domplatte bis zum Waldgasthaus Galgenvenn sind es 88 Kilometer und eine gute Stunde Fahrt.

 

Die Anreise mit PKW und Wohnmobil ist problemlos möglich, mit Bus und Bahn eher schwierig.

 

Die hier geschilderte Route ist nicht barrierefrei, für Kinder jedoch gut zu meistern.

Highlights

Hier kommen die Highlights, die aus diesem Ausflug einen kurzweiligen Tag werden lassen:

  • Premium-Wanderweg Galgenvenn, 11,2 Kilometer, 4 Stunden maximal
  • Waldgaststätte Galgenvenn
  • Sequoia-Farm, eine Farm für Mammutbäume aus Kalifornien
  • Venlo, die Kleinstadt mit Charme an der Maas, 1o Kilometer entfernt, ideal zum shoppen und genießen.
  • Camping und Bungalow Park DroomPark Maasduinen
  • Naturpark Maas-Schwalm-Nette
  • Krickenbecker Seen und Schloß 
  • Nationalpark "De Meinvennen" auf holländischer Seite, einmalig!
  • Fahrradtouren durch die Natur auf ausgewiesenen Radwegen und Knotenpunkten.

Nützliche Weblinks

Hier kommen wieder einige weblinks, die Euch den Aufenthalt so angenehm und problemlos gestalten lassen:



Eine Rundtour auf dem Premium-Wanderweg Nr. 2: das Galgenvenn

Wohin entführe ich Euch heute? Bei meinen Recherchen nach den besonders lohnenswerten Zielen unseres Bundeslandes bin ich auf zwei Auszeichnungen aufmerksam geworden, die mich veranlasst haben Euch die nun folgende Tour vorzustellen:

 

Der deutsch-niederländische Naturpark Maas-Schwalm-Nette, wurde bereits 1965 gegründet und liegt an der Grenze des Landes NRW zur niederländischen Provinz Limburg. 'Er ist einmalig in Europa, denn er wurde bereits zum 3. Mal als Transboundary Park zertifiziert von der Europarc Federation. Dies sind Natur- und Nationalparks in Europa in denen vorbildlich grenzüberschreitend zusammen gearbeitet wird.' so nachzulesen auf der eigenen Homepage.

 

Innerhalb dieses Naturparks gibt es zahlreiche Rad- und Wanderrouten, davon sind neun Wege als Premium-Wanderwege unter dem Logo "Wasser-Wander-Welten" ausgezeichnet. Und damit nicht genug, wurde vom deutschen Wanderverband in der Zeitschrift Wandermagazin der Rundkurs "Galgenvenn" zum zweitschönsten Wanderweg Deutschlands in 2016 ausgezeichnet.

 

Während sich inzwischen die Wanderer auf dem Rundkurs "Birgeler Urwald" tummeln, dank einer erfolgreichen Werbekampagne von Sonja Kraus und Marco Schreyl, die diesen namentlich klangvollen Wanderweg medienwirksam für den WDR unter die Füsse genommen haben, herrscht hier nun wieder übersichtliche Ruhe - zumindest innerhalb der Woche. Gut so!

 

Der Naturpark weiß die Besucher mit zahlreichen Landgasthöfen, Wassermühlen und Ausflugslokalen in den Bann zu ziehen. Eine der letzten Wachholderheiden befindet sich mit einer Größe von 55 Hektar im Elmpter Bruch mit meterhohen, teilweise hundertjährigen Wachholdersträuchern. Das ausgedehnte Naturschutzgebiet Krickenbecker Seen mit seinen fast schwedisch oder finnisch anmutenden Uferregionen und seltenen Vogelarten, wird die Ornithologen und Fotografen begeistern.


Picknickplatz unter mächtigen Kiefern im Venn
Picknickplatz unter mächtigen Kiefern im Venn

Charakteristik der Tour:

 

Diese Rundwanderung ist familiengerecht und erfordert auf 11,2 Kilometern Strecke keine besonderen technischen oder körperlichen Anforderungen. Barrierefrei ist sie leider nicht, dafür unverlaufbar ausgeschildert und als Rundkurs in gut 4 Stunden zu schaffen. Unterwegs gibt es eine Einkehrmöglichkeit (Öffnungszeiten beachten) sowie am Start- und Zielpunkt an der Wandergaststätte Galgenvenn.

 

Wir orientieren uns an der großen Informationstafel vor Ort und können dann spontan der verlässlichen Ausschilderung in das Venn folgen. Nach nur wenigen Metern Strecke empfängt uns der Zauber dieser Naturlandschaft mit seiner Stille, den Brackwasserflächen, Teichen und kleinen Tümpeln mitten im Kiefernwald. Das hat selbst in der Vorsaison aufgrund der großartigen Kiefernbestände fast etwas Südländisches.

 

Entlang des Weges kommen wir an einigen Picknickplätzen, Bänken und Liegen vorbei und sind erstaunt über die Abgeschiedenheit dieser einmaligen Natur im bevölkerungsreichsten Bundesland. Das begeistert mich enorm, denn da sind Passagen in denen ich ganz Gedankenverloren in den sprichwörtlichen wander-flow  verfalle.

 

Das angenehme Frühlingswetter, das Knacken der Bäume , das Klopfen der Spechte und die immer stärker werdende Sonne lassen mich hier neue Energie auftanken. Wie habe ich mich nach dem langen Winter auf einen solchen Tag gefreut?! Tief einatmen und die Waldluft inhalieren. 

Mir sind übrigens zwei Mal holländische Trailrunner auf dem Weg entgegen gekommen, "Daach", "Tot ziens" und vorbei-wir werden mehrfach die grüne Grenze zwischen Limburg und NRW auf alten Schmugglerpfaden überschreiten.

 

 

Binnendünen, Wiesenpfade und einige Treppenstiegen auf verwunschenem Waldpfad werden wir erleben, ebenso einige Hügelgräber, eine kleine Waldschlucht mit Aussichtspunkt, die offene Heidelandschaft "Hühnerkamp" und die Farm  kalifornischer Mammutbäume. 



Sequoia-Farm, ein Garten aus allerlei Kontinenten

Nur ca. 100 Meter entfernt von unserem Ausgangspunkt, der Waldgaststätte Galgenvenn befindet sich fußläufig der Eingang zur Sequioafarm. Dabei handelt es sich um ein über 35.000 m² großes Aboretum. Die Öffnungszeiten sind  von Anfang April bis Oktober. Dieser einmalige Garten ist für den interessierten Besucher gratis und barrierefrei geöffnet, Führungen sind ab 10 Personen als Gruppenführung gegen Voranmeldung möglich (siehe Homepage, link weiter unten).

Der Garten ist kein Garten im klassischen Sinne sondern ein ehemaliges Forschungsgelände, welches vor über 60 Jahren angelegt wurde. Auf befestigten Wegen erleben wir eine Naturvielfalt, die wir hier so ganz bestimmt nicht vermutet hätten. 

Wir entdecken Urweltmammutbäume, Bergmammutbäume und Küstenmammutbäume, die bis heute schon eine staatliche Höhe von 35-40 Metern erreicht haben. Dazwischen befinden sich botanische Gewächse und Raritäten aus dem Nordwesten der USA, aus Kalifornien, Zentralchina, Vietnam, Japan, Mexiko, Guatemala, dem Kaukasus und aus Chile.  Der Garten wird von einem Verein geleitet, und verfügt für mehr Informationen über eine eigene Homepage, die leider zuletzt  in 2015 aktualisiert wurde (Stand 03.2018). Es lohnt sich auf jeden Fall diesem Garten einen Besuch abzustatten, wenn wir schon mal hier sind, denn sogar der WDR hat schon zweimal einen Kurzfilm für das Fernsehen hier gedreht.


Das Naturschutzgebiet Krickenbecker Seen

Nur wenige Fahrtminuten vom Galgenvenn entfernt befindet sich das wunderschöne Naturschutzgebiet Krickenbecker Seen mit besten Möglichkeiten für Entdecker-Touren in diesem schönen Flecken Erde. Wir steuerten den kostenlosen Wohnmobilstellplatz (siehe Weblinks weiter oben) an.

Dieser befindet sich auf einem ebenen Parkplatz an einem Restaurant welches sich nur auf  Tagesgäste eingestellt hat. Für die Wohnmobilisten, die planen hier zu Abend zu essen, sei gesagt dass das Restaurant bereits um 17:30 Uhr schließt. Für den Stellplatz bedeutet das im Gegenzug, dass die PKW gegen Abend fast alle verschwinden und es eine recht ruhige Übernachtung wird. 


Zweimal blau, Wasser blau und Himmel blau
Zweimal blau, Wasser blau und Himmel blau

Trotz regen Betriebes am Wochenende findet man auch ruhige Plätzchen zum entspannen
Trotz regen Betriebes am Wochenende findet man auch ruhige Plätzchen zum entspannen

Diverse Fahrradrouten durch den Naturpark sind ausgewiesen und perfekt beschildert.
Diverse Fahrradrouten durch den Naturpark sind ausgewiesen und perfekt beschildert.

Das landschaftlich reizvolle Wechselspiel von Wald-, offenen Wiesen-, Weide- und Ackerflächen, durchbrochen von zahlreichen kleineren Bächen, Flüssen, Mooren und Seen bildet eine ideale Erholungslandschaft.

 

Direkt an der Biologischen Station und dem Infopunkt Krickenbecker Seen, Krickenbecker Allee 36, 41334 Nettetal befindet sich ein PKW-Wanderparkplatz und diverse Infotafeln. Es sind  nur wenige Schritte bis zum Seeufer und hier starten diverse Rundwanderwege von 3-15 Kilometer Länge. In der Station befinden sich Wechselausstellungen zur hiesigen Flora und Fauna, es gibt Erfrischungs-und Heißgetränke (Keine Restauration) und eine Toilette. 

 

Nicht weit entfernt und aus den Hinweistafeln gut zu erkennen ist der Feuerwachtturm auf den Hinsbecker Höhen ein lohnenswertes Ziel, denn von dort oben hat man eine fantastische Aussicht über den Naturpark und das Umland. Dieser ist natürlich nur zu Fuss zu erreichen.

 

Ebenfalls einen Besuch wert ist der seit 1985 betriebene Naturschutzhof (kurz NABU), die Ausschilderung hierzu ist uns auf dem Weg schon aufgefallen. Hier gibt es Themengärten, Insektenhotel und für die Kinder einiges zu entdecken. Leckeren Kaffee und selbstgemachte Kuchen bekommen wir im Landcafé Stemmeshof gleich nebenan.

 

Wer jetzt eine längere Anreise hinter sich hat und etwas einkaufen möchte der ist mit einem Besuch der Stadt Venlo gut beraten, denn hier bekommt man alles was das Herz begehrt. Samstags ist Markt, von daher läßt man das Wohnmobil vielleicht direkt an der Marina stehen (schöner Stellplatz mit V/E, Strom und Sanitären Einrichtungen) und läuft von hier in die Stadt. Wer es sportlicher angehen möchte fährt von hier mit dem Rad in den Naturpark.

 

 

 


Noch ist Eis auf der Wasserfläche, bald beginnt hier das große Quaken der Frösche und das Bild verändert sich
Noch ist Eis auf der Wasserfläche, bald beginnt hier das große Quaken der Frösche und das Bild verändert sich
Ein Meer von Buschwindröschen kündigt den Frühling an
Ein Meer von Buschwindröschen kündigt den Frühling an

Fazit meines Wochenendes im Naturpark

Wahrlich ein Genuss, hier einfach auszuspannen und Kraft zu tanken. Die Melange aus niederheinischer Geselligkeit und  holländischer Gelassenheit macht den Reiz dieser Tour in die Grenzregion aus. Die Landschaftsbilder des Niederrheins mit seinen Brachflächen, Feldern, Kopfweiden und Wäldern, bringen schon visuell eine Beruhigung durch die Weitblicke und schönen Aussichten. Hier herrscht noch ländliche Idylle und natürliche Schönheit. Fotografen finden- egal bei welchem Wetter - unzählige Motive und den Freizeitaktivitäten sind hier kaum Grenzen gesetzt. Wandern, Radeln, Reiten, Schwimmen, Angeln, Shoppen oder Sightseeing: für Familien, Kinder und Erwachsene ist bestimmt etwas dabei - aber alles etwas ruhiger und beschaulicher.  Die grüne Grenze beschert uns unbeschwerten Grenzverkehr, egal ob zu Fuss, mit dem Rad oder mit dem Auto. Und es gibt noch jede Menge mehr zu entdecken, als hier beschrieben wurde. Weitere Anregung findet ihr jedoch auch auf  meiner zweiten Niederrheintour zu den Wasser-Wander-Welten. Und eines verspreche ich heute schon: weitere Touren werden für euch folgen. Nun wünsche ich Euch einen wunderschönen Frühling mit tollen Ausflügen und schönen Erlebnissen und sage allen Lesern herzlichen Dank für das tolle Feedback und Interesse an meinem ersten Tourguide für NRW!

Bis bald, es grüßt herzlichst Euer Matthias!

Hier noch einige Eindrücke von meiner Tour:

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Elke (Sonntag, 19 August 2018 19:16)

    In der Tat, Deine Eindrücke sind klasse und Du baust Deine Empfehlungen für die Region um einiges deutlicher aus, als ich.
    Ein toller Bericht!

    Ganz liebe Grüße
    Elke