Wasser-Wander-Welten

Eine Wanderung im niederländischen Grenzbereich

Es war eigentlich ein zwielichtiger Tag. Keine richtige Sonne, aber auch kein Regen. Viele Wolken, aber meist trocken. Typisch Niederrhein! Was macht man an einem solchen Tag, wenn man Lust hat etwas zu erleben und sich zu bewegen? Da gibt es in NRW unendliche Möglichkeiten (im Ernst!). Ich entschied mich für eine Tour auf den Wasser-Wander-Welten in der westlichsten Region Nordrhein Westfalens. Und ich war sehr angenehm überrascht- aber seht selbst!


Der Herbst ist gekommen - Kürbiss- Ausstellung auf der aktuellen Tour
Der Herbst ist gekommen - Kürbiss- Ausstellung auf der aktuellen Tour

Anfahrt

Die Anfahrt dauer von der Kölner Domplatte zur ersten Zieladresse gut eine Stunde und es sind 89 Kilometer  bis zur

 

Brasserie De Hoeskamer

Rothenbacherweg 7

6063 NJ Vlodrop

 

alternative Adresse:

 

Gitstappermolen

Gitstappermolenweg 

Vlodrop, Niederlande

 

Beide Adressen liegen einen Steinwurf hinter der Deutsch-Niederländischen Grenze, direkt am Niederländischen Nationalpark De Meinweg gelegen. Hier finden sich kostenlose Wanderparkplätze für PKW und Wohnmobile.

 

Zieladresse Romantik Hotel Kasteel Daelenbroeck:

 

Kasteellaan 2

6075 EZ Herkenbosch

Highlights

Hier kommen Sie, die Highlights dieser Tour, die den Aufenthalt zu einem runden Urlaubstag vom Alltag werden lassen:

  • Die Wanderung Nr. 6 der "Wasser-Wander-Welten", ausgezeichnet als Premiumwanderweg des Deutschen Wanderverbandes.
  • Stadt Roermond: riesiges Outlet-Center zum shoppen und gemütliche Altstadt mit Marktplatz
  • Kasteel Daehlenbrock, knisternde Kamin-Romantik in einem der schönsten Romantik-Hotels der Niederlande, direkt am Wanderweg gelegen
  • Fitness-Parcours, ausgewiesene Nordic-Walking Routen ab Gitstappermolen ein erfolgreiches Programm gegen den Winterspeck!
  • Der niederländische Nationalpark "De Meinweg" ist ein Rückzugsgebiet für seltene Tier- und Pflanzenarten. Urwüchsige Heidelandschaft und Torfkuhlen mit Binnendünen. Erschlossen mit Wander- und Radwegen- einmalig schön.

Nützliche Weblinks

Hier kommen sie, die nützlichen Weblinks, die zu dieser Tour passen und Euch den Aufenthalt so einfach wie möglich gestalten:

  • Das Romantik-Hotel für schöne Erlebnisse zu zweit garantiert eine Auszeit aus dem Alltag. Sehr schöne Homepage, bezahlbare Zimmer und ein empfehlenswertes Restaurant- meine HIGH-END Variante für heute.
  • Wohnmobilstellplatz, sehr günstig am Parkbad Wassenberg nur wenige Minuten entfernt.
  • Wellness nach der Wanderung? In unmittelbarer Nähe befindet sich das Parkbad Wassenberg.
  • Das Shopping-Erlebnis im Outletcenter Roermond, vorab informieren auf der Homepage hier.
  • Die Homepage der Wasser-Wander-Welten hält für Euch diese und weitere acht ausgezeichnete Wanderungen parat mit Gratisflyern zum Download.


Die Gitstapper Mühle wird seit rund 1.000 Jahren als Wassermühle genutzt. Auch heute noch wird hier Korn gemahlen.
Die Gitstapper Mühle wird seit rund 1.000 Jahren als Wassermühle genutzt. Auch heute noch wird hier Korn gemahlen.

Charakteristik der Tour:

 

Die Rundwanderung Nr. 6 "Rode Beek" der Wasser-Wander-Welten war heute mein erklärtes Wanderziel, denn bisher habe ich den Niederrhein bei meinen Blogtouren doch ziemlich vernachlässigt. Und das hat diese Landschaft nicht verdient, denn es ist wirklich einmalig schön hier. 

 

Die Tour ist mit 11,5 Kilometern als Rundtour unverlaufbar ausgeschildert mit einem durchgehenden Wanderlogo und Hinweisschildern über noch zu laufende und bisher zurückgelegte Distanzen. Einkehrmöglichkeiten sind reichlich vorhanden am Start in den Gitstappermolen in Rothenbach, oder im Restaurant des Kasteel Daehlenbrock.

 

Somit handelt es sich um eine familienfreundliche Halbtages-Tour, die problemlos in 3-4 Stunden zu schaffen ist. Der Weg führt uns durch die abwechslungsreiche Grenzregion zwischen Niederlande und Niederrhein und läßt uns so ein grenzenloses Europa sprichwörtlich erleben und erwandern.

 

Die Wasser-Wander-Welten gehören zu den besten Rundwegen Deutschlands und wurden vom Deutschen Wanderverband zu Premiumwanderwegen ernannt und ausgezeichnet. Dafür müssen diese Wege eine Vielzahl von Kriterien erfüllen, um diese Auszeichnung überhaupt zu erhalten. Alle Touren dieser Art sind auf einer eigens erstellten Homepage für Wanderer zusammengestellt und beschrieben worden. Diese lautet www.premiumwanderwelten.de Ganz klare Empfehlung, denn diese Seite macht Wanderer sicher süchtig. Das war jetzt aber keine Empfehlung zum Fremdgehen, nur gucken -nix anfassen!

 

Hochspektakulär geht es deswegen auf "Rode Beek" nicht zu, sondern im Sinne einer Entschleunigung eher ruhig und beschaulich. Wald und Wiesenlandschaften wechseln sich ab mit Pfaden und Wirtschaftswegen. Es geht vorbei an einem See an der Rur und durch den Grenzwald, in dem in der Saison die Pilze sprießen. Los geht's ich nehme Euch einfach mit auf diese schöne Runde.

 

 

Tourbeschreibung:

 

Es kann ja nicht schaden Euch darauf hinzuweisen, dass die Homepage kostenlose Flyer und damit auch Kartenmaterial zur Verfügung stellt. Aber es geht natürlich auch ohne, denn z.B. am Kasteel Daehlenbroeck steht auch eine große Wandertafel und der Weg ist durchgehend ausgeschildert.

 

Wir starten an der Gitstapper Molen und sind dabei auch schon gleich das erste Mal über die Grenze gehuscht. Dort finde wir ausführliche Informationen zum Nordic Walking und schöne Routen dafür in unterschiedlicher Länge für unterschiedlich konditionierte Personen. Wollte man das alles testen, müsste man schon eine Woche bleiben. Spaß beiseite. Nach einem leckeren Kaffee auf der Terrasse geht es los in Richtung Gitstapper Hof; vorher überqueren wir den kleinen Bach, der die Mühle mit seiner Wasserkraft seit 1.000 Jahren (!) antreibt und werfen einen kurzen Blick auf den Teich zu unserer Linken an dessen Rand eine Ruhebank steht - idyllischer kann der Einstieg bald nicht sein. Weiter geht es entlang der alten Landwehr bis wir den Effelder Waldsee erreichen. 

 

Gerade jetzt zum Herbst färben sich die Ufer dieses von Wäldern umstandenen Sees in herbstlichen Farben kunterbunt, dafür hat die Saison des 'Amici Beach Club' bereits geendet. So hat jede Jahreszeit ihre Highlights. Wir folgen der Beschilderung geografisch in Richtung Vlodrop und erreichen alsbald die Roer, wie sie auf holländisch heißt. Hier lockt eine Sinnesliege zu einer kleinen Pause. Wir lassen uns auf die Landschaft ein und genießen einfach das Plätschern des Wassers und das Rauschen der Blätter im Wind. Die Sonne kommt heraus und wärmt uns mit ihren herbstlichen Strahlen. Wie schön!

 

Weiter geht es durch Felder und Forstwirtschaft bis wir das Kasteel Daehlenbrock erreichen. Hier haben wir knapp die Hälfte zurückgelegt und natürlich lockt uns die alte Burg die 1311 erstmals urkundlich erwähnt wurde,  zu einem Stopp-over und zur Inspektion des Hotels und Restaurants. Hier ist es einfach nur schön, kein Pomp kein Protz, sondern ländlicher Charme-wir fühlen uns hier sehr wohl!

Bei Kaffee und Kuchen nehmen wir eine kleine Stärkung ein.

 


Ankunft am Kasteel Daehlenbroeck
Ankunft am Kasteel Daehlenbroeck

Im Innenhof empfängt uns die herbstliche Dekoration
Im Innenhof empfängt uns die herbstliche Dekoration

Weiterer Tourverlauf:

 

Was für die einen die Hälfte der Strecke ist, ist für die anderen der Startpunkt der Wanderung. Wir folgen der Strecke weiter im Uhrzeigersinn und kommen so bei den Turfkoelen vorbei. Hier finden wir ein Landschaftsbild vor, welches so nicht zu erleben wäre, hätte es da nicht die Torfstecher und Viehzüchter in den vergangenen Jahrhunderten gegeben. Diese Landschaft ist also nicht natürlich entstanden, sondern durch hunderte Jahre menschlicher Einwirkungen. Spannend ist sie deswegen um so mehr.

 

Was folgt ist eine kurze Wegstrecke entlang von herbstlichen Rapsfeldern und dann geht es auch schon direkt hinein in den Grenzwald mit seinen sandigen Böden und den reichhaltigen Pilz-Vorkommen-und davon sind gewiss nur einige genießbar.

 

Der Grenzwald bietet uns im Hochsommer schattige Wegpassagen und im Herbst ein Geruchserlebnis, wenn es nach Pilzen duftet. So erreichen wir vor dem erneuten Grenzübertritt die Gemeinde Rothenbach mit Gastronomie und Parkplätzen. Hier wäre ein alternativer Start- und/oder Pausenpunkt.

 

Von hier ist es nicht mehr weit bis zur Gitstapper Molen, doch zuerst überqueren wir die Landstraße und mit der Wegbeschreibung gelangen wir erneut in den Wald, der jetzt etwas anders aussieht. Wir bemerken die Aufschüttungen zu unser Linken, die fast wie ein alter Damm wirkt. Dabei handelt es sich um ein längeres Teilstück der alten Landwehr, eine mittelalterliche Wallanlage, die die Feinde daran hindern sollte mit berittener Kavallerie eine Infanteriestellung zu überrennen. Lang, lang ist es her und nun herrscht hier seid vielen Jahrzehnten Frieden- und das ist gut so!

 

Bald schon erreichen wir die Restaurationen und Einkehrmöglichkeiten bei den Gitstapper Molen wieder und dürfen dort unser Belohnungs-Bierchen genießen. 11,5 Kilometer liegen hinter uns. Eine schöne Tour, ebenso geeignet für einen freien Nachmittag, wie für einen mehrtägigen Aufenthalt, ist sie absolut empfehlenswert, da sie uns in die Stille des Grenzgebietes führt und es uns somit gelingt unserem Alltag zumindest eine kurze Weile auszublenden. 


Das Belohnungs-Bierchen -gibt es sicher nicht überall vom Fass! Grimbergen unbedingt merken.
Das Belohnungs-Bierchen -gibt es sicher nicht überall vom Fass! Grimbergen unbedingt merken.

Fazit dieser Wandertour

Obwohl diese Wanderroute jetzt nicht zu meinen Top-Ten-Favoriten in NRW zählt, ist sie trotzdem (ver-) liebenswert, da sie die spezifischen Landschaftseindrücke des Grenzwaldes, der Fluss - und Auenlandschaften, einer romantischen Burganlage und die übrigen Kategorien  der bundesweit besten  Rundtouren durchaus in sich vereint. In Kombination mit den herbstlichen Impressionen ist es sehr schön und entspannend z.B. nach einem Shopping Tag in Roermond hier einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Die Nähe zu den Ballungszentren schafft uns hier eine schnell erreichbare Möglichkeit dem Alltag zu entkommen und neue Kraft zu tanken.

Wer jetzt noch die Fahrräder oder E-bikes auf dem Wohnmobil mitgebracht hat, dem eröffnen sich durch das bestens ausgeschilderte Radwegenetz der Holländer mit seinen Knotenpunkten quazi unzählige Möglichkeiten nur auf Radwegen den Nationalpark zu erforschen,

Zum Schluss gebe ich hier noch einen niederheinischen Geheimtipp preis: ganz in der Nähe liegt das malerische Schloss Elsum bei Birgelen. Und hier verläuft die nächste Wa-wa-we-Route durch den Birgeler Urwald. Ihr seht, es lohnt sich länger zu bleiben und  mal hinzufahren. Ich darf mich verabschieden und wünsche Euch viel Spass beim Erkunden und Nachreisen. Ganz besonders jedoch bedanke ich mich bei meinen treuen Lesern und verspreche schon bald weitere Touren auf hohem Qualitäts- und Erlebnisniveau. 

hier noch einige eindrücke von meiner tour:

Kommentar schreiben

Kommentare: 0