Im Tal der roten Reben

Ein Tag in Dernau

Ein Tag in Dernau - das ist wahrlich wie ein Tag Urlaub. Da möchte man gar nicht mehr zurück, sondern gleich am liebsten noch etwas länger verweilen. Die Gestaltungsmöglichkeiten  für einen freien Tag, oder ein paar schöne Stunden rund um diesen malerischen, kleinen Ort im Ahrtal sind so vielfältig, dass ich gleich mehrere Geschichten darüber schreiben könnte, denn ich komme bereits seit 30 Jahren zu den unterschiedlichsten Jahreszeiten immer wieder hierhin. 

"Wer die Wahrheit im Wein finden will, der darf nicht gleich beim ersten Glas aufgeben" Werner Mitsch


Die Ortschaft Dernau im Ahrtal, gesehen vom Krausbergturm, aufgenommen mit CANON EOS 77d
Die Ortschaft Dernau im Ahrtal, gesehen vom Krausbergturm, aufgenommen mit CANON EOS 77d

Anfahrt

Die Anfahrt von der Kölner Domplatte bis zur Winzergenossenschaft in Dernau beträgt 56,5 Kilometer und dauert ca 47 Minuten.

 

Im Autobahnkreuz Meckenheim nehmen wir die Abfahrt 12 von der A 61 oder A 565 kommend in Richtung Altenahr auf die B 257. Nach gut 3 Kilometern biegen wir an einer Anhöhe links ab in die K 34 in Richtung Dernau. Über malerische Landstraßen und durch das kleine Örtchen Esch hindurch mit seinen alten Fachwerkbauten gelangen wir bald schon in das Ahrtal. Bevor wir hinab fahren eröffnet sich mit einem Parkplatz zu unserer linken Seite eine der schönsten Aussichten auf das Tal. Die "Schönste Weinsicht": Unter uns liegt malerisch der Ort Dernau und direkt gegenüber erblicken wir den Krausbergturm auf einem Berg. Ist die Fahne gehisst, dann ist auch die Hütte des Eifelvereins geöffnet. Dorthin werden wir gleich wandern...


Mit öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen wir Dernau direkt ab HBF Köln mit der RB 26 Richtung Mainz und nach Umstieg in Remagen mit der RB 39 Richtung Dernau in nur 1:33 Stunden.

Highlights

Hier kommen die Highlights des heutigen Tages im Kurzüberblick, die diesen Ausflug einfach unvergesslich machen:

  • Weinkultur-Dorf Dernau, ganzjährig Veranstaltungen zur Weinlese, Martinsmarkt, Erntedankfest, Frühlingsfest etc.; immer eine Reise wert
  • Das älteste Weingut der Ahr: der Schloßhof mit Strausswirtschaft
  • Der Rotweinwanderweg
  • Die Klosterruine Mariental, ehemals staatliche Weinbaudomäne
  • Der Ahrsteig
  • Der Ahrtalradweg
  • Eine Wanderung zum Krausbergturm
  • Die Winzergenossenschaft Dernau, leckere Weinproben im Keller und gute Küche auf der Sonnenterrasse

Extratipp:

Mit der Ahrtalbahn lassen sich die einzelnen Ortschaften des Ahrtales mit der Regionalbahn erreichen, Fahrradtransport ist problemlos möglich. Die Bahnen fahren auch an den Wochenenden in überschaubarer Taktung, so dass man sowohl Radtouren als auch Streckenwanderungen völlig problemlos planen kann, An allen Bahnhöfen gibt es große Hinweistafeln oder Touristeninformationen (z.B. in Altenahr), wo man kostenlose Flyer und Detailkarten der Region bekommt.

Nützliche Weblinks

Hier kommen einige nützliche Weblinks, die bei der Planung einer spontanen Kurzreise eine gute Hilfe bieten können:



Blick auf das Weingut Kloster Mariental mit Klosterruine, ein romantischer Ausflugsort, aufgenommen mit CANON EOS 77 d vom Krausbergturm
Blick auf das Weingut Kloster Mariental mit Klosterruine, ein romantischer Ausflugsort, aufgenommen mit CANON EOS 77 d vom Krausbergturm

Dagernova und der Krausbergturm

Blauer Himmel und herbstliche Weinreben, dazu eine köstliche Weinprobe
Blauer Himmel und herbstliche Weinreben, dazu eine köstliche Weinprobe

Jedesmal, wenn es an einem Samstag Morgen heißt " Wir fahren ins Ahrtal" wird darum geknobelt, wer denn zurück fahren muss, denn alle Teilnehmer dieses Ausflugs wissen seit vielen Jahren um die Genüsse und Verführungen dieser Kurzreise. Und wie oft passierte es in Gesellschaft meines Vaters, dass wir mit einem vollbeladenen Kofferraum köstlichster Rebensäfte die Heimreise angetreten sind.

 

Ich erinnere mich an einen Martinstag im Jahre 2005, als wir einen Drei-Generationen-Ausflug nach Dernau zum Fackel-Umzug planten: der Großvater, seine beiden Söhne und seine zwei Enkelsöhne.  Wir erlebten eine schöne Kurzwanderung zu den Höhenfeuern in den Weinbergen, verwöhnten uns mit Glühwein auf dem Martinsmarkt und erwärmten uns an vielen kleinen Genüssen, wie Wildschweinbratwürsten, geschmorten Champignons, Crepes mit Nutella oder Cointreau, hausgemachten Kuchen und heißer Schokolade. Der Drehorgelspieler fand in meinen Kindern begeisterte Zuhörer - St. Martin im roten Mantel auf dem riesigen Ross sowieso. Wir ließen uns durch die bunten Stände und Strausswirtschaften treiben und als es später am Abend hieß: "Kinder, der Opa ist müde, kommt wir fahren nach Hause und trinken dort noch ein Gläßchen" war das Los des Fahrers auf mich gefallen.  Wir verließen Dernau, erfüllt mit schönen Eindrücken und kaum war die Autobahn erreicht ertönte im Wagen vereintes Sägen (wie wir das Schnarchen nennen), dem ganze Wälder zum Opfer fielen.

 

Zu Hause angekommen gab es als "Dankeschön" für diesen Tag einen Karton Wein, mit dem Versprechen auf baldige Wiederholung und diesen Wein in gemeinsamer Runde miteinander zu verkosten. So folgten auf den Auflug tatsächlich so manche Familienzusammenkünfte, bis spätestens beim Entkorken der letzten Vorräte die nächste Ahrtour geplant wird. 

 

So will ich Euch heute Lust machen auf einen Ausflug in den schönen Ort Dernau, um dort Genuss, Natur und Weinkultur im Kreise Eurer Lieben gemeinschaftlich  zu erleben.

Vorsicht: Werbung durch Produktplatzierung!
Vorsicht: Werbung durch Produktplatzierung!

Nachdem wir die "Schönste Weinsicht" auf der Anreise genossen haben und sicher sind, das die Hütte des Eifelvereins auf dem Krausberg geöffnet hat (Signal: gehisste Fahne am Krausbergturm), suchen wir uns erst einmal einen geeigneten Parkplatz, oder den Stellplatz auf dem Campingplatz Dernau, der quasi direkt neben der Winzergenossenschaft Dagernova in Dernau liegt. Bevor wir zu unserer Kurzwanderung aufbrechen, besuchen wir die  Winzergenossenschaft. So haben wir  für den Abend und für zu Hause direkt leckeren Wein, bzw. können  uns zu einer Verkostung verführen lassen.

 

Im Anschluss folgen wir dem kleinen hölzernen Schild Richtung Krausberg, welches wir einige Schritte in Richtung Panorama Pension Ahrklause auf unserer rechten Seite erblicken. Schon nimmt uns ein schmaler Wanderpfad auf, der in Serpentinen steil den Berg hinauf führt und uns zum Aussichtsturm auf dem Krausberg leiten wird. Wer den Anstieg moderater angehen möchte, braucht nur der Zufahrtstrasse weiter hinauf zu folgen, der Wanderweg ist für mich jedoch die schönere Variante. 

 

Für die low-Budget Idee sei empfohlen leckeres Picknick einzupacken, denn am Ziel dieser Kurzwanderung gibt es Bänke und Tische in schöner Lage, wo man getrost picknicken kann. Es gibt einen kleinen Spielplatz für Kinder mit einer Rutsche, Toiletten in der Hütte des Eifelvereins, die natürlich abhängig von den Öffnungszeiten nutzbar sind. Alternativ, können diejenigen, die nichts hinauf schleppen möchten, sich auf eine zünftige Brotzeit, einen leckeren Erbseneintopf oder Kaffee und Kuchen freuen - inklusive Wein, wie könnte es anders sein.

 

Wer die Kurzwanderung durch die Weinreben und Wälder noch etwas ausdehnen möchte findet dazu kostenlose Flyer in der Krausberghütte, einer gemütlich-rustikalen Einkehr auf dem Krausberg mit offenem Kamin , die vom Eifelverein bewirtschaftet wird.

Der Krausbergturm vis-a-vis der Krausberghütte
Der Krausbergturm vis-a-vis der Krausberghütte

Keinesfalls versäumen sollte man den kostenlosen Aufstieg auf den Krausbergturm, der uns eine fantastische Sicht auf das Ahrtal und den tief unter uns liegenden Ort Dernau ermöglicht. An klaren Tagen kann man von hier oben den Kölner Dom sehen. Ebenso erblicken wir in einem Rebenmeer liegend die romantische Ruine des ehemaligen Augustinerinnenklosters Mariental. Dazu später mehr.

 

Der Krausbergturm ist heute das Wahrzeichen Dernaus und wurde im Original erstmals 1927 als Aussichtsturm und Wanderziel erbaut. Die Wehrmacht benutzt ihn in den letzten Kriegsjahren als Stützpunkt der Luftabwehr und Feinderkennung, im Jahre 1944 wurde er als strategisch wichtiger Punkt gesprengt. Nach Kriegsende dauerte es mit dem Wiederaufbau noch bis zum 30.04.1967. An diesem Tag konnte mit einer feierlichen Messe der neue Turm eingeweiht werden. Treibende Kraft war der Eifelverein Dernau, gegründet 1926, der es mit Eigenkapital und Spenden möglich machte, dass wir heute an dieser Stelle diese schöne Aussicht genießen können.

 

Rund um den Krausberg führen mehrere gut ausgeschilderte Rundwege und auch die Ahrsteigetappe von Kreuzberg Bahnhof nach Walporzheim Bahnhof führt hier vorbei (sehr empfehlenswerte Tour für trainierte Wanderer: 21,4 Kilometer, 995 Höhenmeter im Anstieg, 1010 Höhenmeter im Abstieg, gute 6 Stunden).

 

Wir steigen auf einem der Pfade, oder über den gleichen Weg hinab, den wir hinauf gekommen sind und genießen nach dem Überqueren der Ahrbrücke erst einmal  in der Eisdiele einen leckeren Eisbecher, bevor wir uns daran begeben die verkehrsberuhigte Ortschaft mit ihren lauschigen Strausswirtschaften und Winzerhöfen zu erkunden.

Neben vielen möglichen Empfehlungen möchte ich den Hofgarten  neben der Kirche in der Ortsmitte gelegen wegen seines besonderen Flairs und der guten Küche besonders erwähnen. 


Aussicht vom Rotweinwanderweg zwischen dem Hotel Hohenzollern und Försters Weinterrassen auf das im Tal liegende Ursulinenkloster
Aussicht vom Rotweinwanderweg zwischen dem Hotel Hohenzollern und Försters Weinterrassen auf das im Tal liegende Ursulinenkloster

"Wer Wein trinkt, schläft gut, wer gut schläft sündigt nicht, wer nicht sündigt, wird selig,

wer also Wein trinkt, wird selig." - William Shakespeare


Ganz rechts im Bild erahnen wir noch Försters Weinterrassen, schöner Blick über die herbstlich verfärbten Reben auf dem Rotweinwanderweg
Ganz rechts im Bild erahnen wir noch Försters Weinterrassen, schöner Blick über die herbstlich verfärbten Reben auf dem Rotweinwanderweg

Rotweinwanderweg und Klosterruine Mariental

Wanderer auf dem Rotweinwanderweg, Blick von der "Schönsten Weinsicht 2016" über Dernau
Wanderer auf dem Rotweinwanderweg, Blick von der "Schönsten Weinsicht 2016" über Dernau

Dernau empfiehlt sich selbstverständlich auch als optionaler und -meiner Meinung nach- optimaler Startpunkt für eine Wanderung auf dem Rotweinwanderweg. Denn genau hier beginnt die wohl schönste Etappe dieses Wanderweges, die von der Ortsmitte der Beschilderung mit dem Logo der Roten Weintraube bis nach Altenahr führt. Dabei legen wir, teils auf schmalen Pfaden, meist auf ebenen, geschotterten Wegen 10,2 Kilometer zurück, die in gut drei Stunden zu bewältigen sind. Die Weinlandschaft der Mittelahr entfaltet sich hier mit ihren Steillagen in aller Pracht und es ist insbesondere im Herbst eine Symphonie der Farben, die wir erleben dürfen. Das Mikroklima des Ahrtals läßt uns bereits im Frühjahr die wärmenden Strahlen der Sonne genießen und viele Winzer haben in den Monaten von August-Ende Oktober ihre Verkostungsstände aufgebaut, so dass Wandererlebnis und Genuss hier Hand-in -Hand gehen.

Alternativ kann man auch in die entgegen gesetzte Richtung starten, ebenfalls auf dem Rotweinwanderweg, der von Dernau in 16,7 Kilometern Strecke nach Bad Neuenahr-Ahrweiler mit seiner mittelalterlichen Stadtmauer führt. Beide Zielorte, sowohl Altenahr als auch Bad Neuenahr-Ahrweiler haben einen Bahnhof, von welchem man dann gemütlich mit der Ahrtalbahn nach Dernau zurückfahren kann. 

 

Mein Vorschlag für eine stimmungsvolle Kurzwanderung beträgt nur insgesamt 3,2 Kilometer (hin-und zurück) und führt Euch von Dernau über den Rotweinwanderweg nach Mariental zu der ehemaligen Augustinerinnen-Abtei und ehemaligen staatlichen Weinbaudomäne.

Das Kloster wurde 1137 gegründet und ist das älteste Kloster im Ahrtal. Nach erheblichen Zerstörungen im 30-Jährigen Krieg wurde die gotische Klosterkirche nicht wieder aufgebaut und dient heute als Event-Location für Sommerkonzerte, Aufführungen und ist gleichzeitig Ausflugsgastronomie mit schönem Klosterhof in dem sich vortrefflich Wein degustieren läßt begleitet beispielsweise von einem schmackhaften  Flammkuchen. Auch Heiraten kann man hier - wer also auf romantische Ruinen steht, darf das Kloster nicht verpassen.


Ausblicke von der Ahrsteigetappe Kreuzberg-Walporzheim, nähe Krausberg - aufgenommen wie alle anderen Bilder mit einer Canon EOS 77 d
Ausblicke von der Ahrsteigetappe Kreuzberg-Walporzheim, nähe Krausberg - aufgenommen wie alle anderen Bilder mit einer Canon EOS 77 d

Fazit dieser Kurzreise:

Was habe ich Euch da nun wieder für einen bunten Strauß an Empfehlungen gebunden? Nun wer aufmerksam gelesen hat, wird zwei familienfreundliche und kinderfreundliche Kurzwanderungen ebenso bemerkt haben, wie drei ausgesprochen erlebenswerte Streckenwanderungen, zwei davon auf dem Rotweinwanderweg, eine mit alpin anmutenden Streckenverlauf über den Ahrsteig mit etlichen Höhenmetern auf schmalen Pfaden. Alle enden an einem Bahnhof, von dem man problemlos nach Dernau zurück kehren kann. Die letzte verläuft auf dem Siegerweg des deutschen Wanderverbandes bei der Publikumswahl zu Deutschlands schönstem Wanderweg 2019.

Darüber hinaus empfehle ich Euch neben vielen sehr guten Weingütern wie Reinhold Riske, Meyer-Näkel oder der Dagernova dieses Mal explizit das Weingut Peter Kriechel, welches im Jahr 2019 den Deutschen Rotweinpreis gewonnen hat. In diesem Sinne erkläre ich ganz bewußt tatsächlich hier unentgeltliche Werbung platziert zu haben. Hinzu kommen Empfehlungen für Übernachtungs- und Einkehrmöglichkeiten, und ich bitte um Nachsicht, wenn viele wunderschöne Wirtschaften mit excellenten Weinen unerwähnt blieben - macht einfach Eure eigenen Erfahrungen, ich bin bekennender Wiederholungstäter seit 30 Jahren und weiß, wovon ich rede.

So bedanke ich mich an dieser Stelle für Euer Interesse, Eure Rückmeldungen und wünsche Euch viel Vergnügen bei Euren Unternehmungen im Ahrtal mit diesem 70. Artikel im Blog. Euer Matthias

Weitere Ahrtour hier im BLOG:

Auf dem Rotweinwanderweg bei Mayschoss
Auf dem Rotweinwanderweg bei Mayschoss

Nur knapp eine Autostunde von Köln entfernt, befindet sich das liebliche Ahrtal mit seinem stellenweise mediterranen Mikroklima und einer Weinkultur, die nachweislich bis in die Zeit der Römer zurück reicht. Insbesondere zur Weinlese in den Monaten September und Oktober locken die Weinfeste der kleinen Dörfer die Wanderer und Touristen in diese malerische Landschaft, die zwischen schroffem Ahrgebirge und lieblichen Weinbergen immer neue, wechselnde Panoramen bietet. Ein Ausflug zum verlieben schön!

 

"Ja, ja, der Wein, das ist mein Element

in seinen goldighellen Liebesfluten

will ich gesund die kranke Seele baden"

Zitat von Heinrich Heine


Kommentar schreiben

Kommentare: 0